-----------------------------

Winterabschluss der gesamten Mannschaft

Am 3. Mai 2008 feierte die gesamte Alpine Rennmannschaft des SC Schönwald einen tollen Abschluss. Gekommen waren alle Sportler mit ihren Eltern. Natürlich waren auch alle Trainer und Verantwortlichen des Vereines an diesem Abend anwesend. Gefeiert wurde im Hotel „Schöne Aussicht“ in Schonach. Über 120 Personen waren es schließlich welche zu der Feier gekommen waren. Der Abend stand ganz im Zeichen des 10-jährigen Trainerjubiläums von Alexander Schätzle .

Ein großartiges Programm wartete auf alle Anwesenden. Nach einem allgemeinen Rückblick auf die abgelaufene Saison durch den Sportwart Alexander Schätzle wagte man auch schon einen Ausblick auf die kommende Saison und die kommende Vorbereitung. Den Kids und Jugendlichen wurde gezeigt was sie alles in Zukunft erwartet. Mit einer Multimedia-Show wurden die Erfolge auch graphisch dargestellt. Es waren doch eine große Menge an Erfolgen, worauf man doch sehr stolz sein konnte.

Auf 10-Jahre Trainer Alexander wurde dann mit einigen Bildern aus der Vergangenheit zurückgeblickt. Auch die Entwicklungen in den letzten 10 Jahren wurden noch mal aufgegriffen.

Ein gemeinsames Essen rundete den ersten Teil des Abends dann ab, bevor dann alle Sportler einzeln nach vorne auf die Bühne kommen durften. Jeder wurde vorgestellt und seine besten Ergebnisse im letzten Winter aufgeführt. Dies wurde auch wieder bildlich unterstützt. Danach folgte die Ehrung des Trainingsbesuches. Hier gewann Lisa Burger vor Michael Fichter, Miriam Dold und Oliver Masny. Ein Trainingsbesuch von 96% beweist wie sehr es den Aktiven Spaß macht alpinen Rennsport in Schönwald zu betreiben.

Nach der Ehrung war es an der Zeit verschiedenen Leuten Dankeschön zu sagen. Bei einer so tollen Truppe war dies genau der richtige Moment. Auch unser 1. Vositzende meldete sich zu Wort und dankte den Trainern für ihr Engagement. Er gratulierte den Sportlern für die vielen tollen Erfolge in den letzten Jahren.

Ein 40-Minuten Film mit Bildern, Videos und fetziger Musik rundete das offizielle Programm ab. Gespannt schauten die Kids auf die Leihnwand und verfolgten mit großen Augen den Film. Alle Momente der letzen Saison flogen nocheinmal an ihnen vorbei.

Für eine Überraschung sorgten dann noch die Auftritte der Sportler. Zwei Tänze wurden einstudiert und wurden vorgeführt. Dafür ernteten die Künstler und Tänzer sehr viel Applaus. Ein toller Abschluss eines tollen Abends. Ein Spiegelbild einer super Saison für den SC Schönwald.

-------------------------------

Spitzenergebnisse der Mädchenmannschaft

Am Wochenende 05./06. April standen zum Ende einer langen und erfolgreichen Saison noch  die Abschlussrennen des Skiverbandes Schwarzwald auf dem Programm. Zwei Rennen als DSV-Schülerpunkterennen gewertet. Am Start waren die stärksten Läuferinnen und Läufer des Skiverbandes Schwarzwald. Darunter auch die Kaderläuferinnen des SVS und der ARGE BaWü. Dies machte aber gerade den neun Schönwälder Teilnehmern nichts aus. Vor allem die Mädchenmannschaft trumpfte wieder in voller Breite auf.

Am Samstag stand zunächst der Riesenslalom an. Hierzu wurde die Strecke durch Schanzen, Hügel und Bodenwellen zusätzlich anspruchsvoller gemacht. In beiden Läufen war es Lisa burger, die die schnellste unserer Mädchen war. Sie wurde drittbestes Mädchen aller Läuferinnen und belegte damit auch in der Schülerklasse 14 den 3. Platz. Alle Kaderläuferinnen des SVS ließ sie dabei hinter sich. Katrin Göppert war nur wenig langsamer und belegte einen tollen 5. Platz. Den zweiten Podestrang konnte an diesem Tag Franziska Martin einfahren. Sie wurde in der Schülerklasse 12 ebenfalls Dritte. Auch sie zeigte wiederum wie gut sie in diesem Winter in Form ist. Bei den Jungs war es Alexander Hug der mit seinem 16. Rang ebenso wie Sebastian Schwer Platz 19. unter die Top20 der Schülerklassen fahren konnte.

Am Sonntag im Slalom war Katrin Göppert die schnellste des SC Schönwald. Sie belegte den 4. Rang in der Schülerklasse 14 gefolgt von Lisa Burger auf Rang 5. Miriam Dold landete in dieser Klasse auch noch auf einem guten 11. Platz. Franziska Martin (10.) und Tülin Kuzey (17.) zeigten in der Schülerklasse 12 wieder sehr ansprechende Leistungen. Bei den Buben konnte leider nur Claudio Aliprandi mit seinem 20. Platz bei den Schülern überzeugen. Trotzdem war es für alle nochmals ein erfolgreiches Wochenende auf höchstem Niveau.

 

-------------------------------

Ganz starker Tobias Scherer

Bei den Schwäbischen Meisterschaften der Jugend und Aktiven war es Tobias Scherer der einen weiteren Glanzpunkt in dieser Saison für die Alpinen setzte. Beim als DSV-Punkterennen ausgeschriebenen Rennen in Warth/Bregenzerwald belegte der 15-jährige Schönwälder einen sehr guten 7. Rang im Riesenslalom. Zwei perfekte Läufe verhalfen ihm zu diesem Erfolg. Damit konnte sich Tobias auch im Hinblick auf die nächste Saison einen perfekten Ausgangspunkt in der DSV-Wertung erarbeiten. Ebenso erfolgreich war an diesem Tag Sven Hildbrand. Der für Schönwald startende Wolfacher belegte den 11. Rang. Beide Läufer zeigten sich sehr überrascht aber auch zufrieden mit ihren Leistungen.

Tobias Scherer sorgte bei den Schwäbischen Meisterschaften für eine große Überraschung

-------------------------------

 

Tolle Veranstaltung - tolle Ergebnisse beim Sölden Gedächtnisrennen

Zum Abschluss einer wirklich sehr erfolgreichen Saison ging es für die Alpinen nochmals nach Mellau im Bregenzerwald. Dort richtete der Schwäbische Skiverband das Gedächtnisrennen für die Opfer des Seilbahnunglücks von Sölden aus. Insgesamt über 220 Teilnehmer waren bei diesen Rennen dabei. Die Rennen wurden als DSV-Schülerpunkterennen auf den anspruchsvollen Hängen in Mellau ausgetragen. Insgesamt neun Sportler und drei Betreuer nahmen den Weg auf sich und verbrachten drei schöne, sonnige und erfolgreiche Tage im Bregenzerwald. Geleitet wurde die Mannschaft von ihrem Trainer Alexander Schätzle und den Betreuern Susanne und Ismael Kuzey.

Beeindruckt von der tollen Organisation der Ausrichter fuhren die Athleten wieder tolle Ergebnisse ein und verkauften sich wieder sehr gut. „Hier fühlt man sich wie im Weltcup“, war die einhellige Meinung aller Trainer. Rennleiter dieser Veranstaltung war kein geringerer als der FIS-Renndirektor Günther Hujara. Dieser war natürlich mit einem großen Helferteam angereist und sorgte für alle Läufer auch bei schwierigen Bedingungen für tolle Bedingungen. Ausgestattet mit den modernsten Fangzäunen und Sicherheitsmaterialien waren es wirklich zwei tolle Veranstaltungstage.

Bei der Siegerehrung gab es dann natürlich noch ein Foto mit dem Renndirektor der FIS Günther Hujara.

Bevor es aber am Samstag in den ersten Wettkampf ging wurde am Freitag mittag nochmals trainiert. Die Sportler bereiteten sich dadurch auf die anstehenden Wettkämpfe vor.

Am Samstag wurde zunächst der Riesenslalom ausgetragen. Auf der anspruchsvollen Piste am „Wildgunten“ hieß es für unsere Sportler allen Mut in die Hand zu nehmen und die steile und kupierte Piste hinunter zu stechen. Unter den Top10 ihrer Klassen landeten Franziska Martin (S12) und Lisa Burger (S14). Franziska bestätigte ihre gute Form und wurde 10. Lisa zeigte sich gestärkt zurück nach ihrem Sturz und konnte mit Rang 4 sogar einen Pokal erringen. Miriam Dold und Celine Gasche hatten etwas Pech und stürzten nach aussichtsreichen Läufen. Bei den Buben waren Alexander Hug (S14) mit Rang 19 und Claudio Aliprandi (S12) mit Rang 23 unsere Besten.

Der Sonntag sollte dann aber für alle Läufer ein riesen Erfolg werden. Vor allem die „Mädels“ trumpften im Slalom richtig auf. Drei Pokale gab es bei der Siegerehrung für den SC Schönwald. Celine Gasche (5.), Lisa Burger (4.) und Miriam Dold (5.) freuten sich über die Pokale an diesem Tag. Alle drei zeigten tolle Fahrten bei einer starken Konkurrenz. Auch Franziska Martin (7.) und Tülin Kuzey (12.) waren noch ganz vorne in ihren Klassen zu finden. Claudio Aliprandi (22.), Sebastian Schwer (28.) und Michael Fichter (30.) waren ebenso sehr zufrieden und zeigten sehr gute Slalomleistungen an diesem Tag. Bei Klassenstärken von über 45 Läufern ein guter Erfolg.

Viermal Pokalplätze belegten Miriam Dold, Celine Gasche und zweimal Lisa Burger

------------------------------

Burger und Schätzle sichern sich die Orts-/Vereinsmeistertitel

Am Mittwoch, 26.03.2008 fanden am Dobellift in Schönwald unter Flutlicht die Orts- und Vereinsmeisterschaften des SC Schönwald statt. Ausgetragen wurde ein Riesenslalom in zwei Durchgängen, welcher von Jörg Ringwald gesetzt wurde. Insgesamt waren 70 Teilnehmer am Start und nutzten die guten Bedingungen bei diesen Meisterschaften. Alle Sportler hatten sichtlich Spaß an der Veranstaltung.

Am Start waren die Aktiven, Eltern, Vereinsmitglieder, Schönwälder Bürger und auch die Vorstandschaft des Vereins. Natürlich ließ sich auch unser Bürgermeister diese Veranstaltung nicht entgehen und zog nochmals die Skier an.

Die Titel sicherten sich Lisa Burger bei den Damen und Alexander Schätzle bei den Herren. Lisa Burger setzte sich hier knapp vor Katrin Göppert durch. Die Ortsschülermeistertitel gingen an Alexander Hug und Lisa Burger. Ortsjugendmeister wurden Raphaela Deck und Dennis Kaltenbach.

Unsere Ortsmeister in diesem Jahr: v. links Alexander Hug (Ortsschülermeister), Dennis Kaltenbach (Ortsjugendmeister), Lisa Burger (Orstmeisterin, Ortsschülermeisterin), Raphaela Deck (Ortsjugendmeisterin), Alexander Schätzle (Ortsmeister)

Die Siegerlisten sind unter den Ergebnissen zu finden.

------------------------------

Sehr gute Leistungen beim Landescup der Schüler in Damüls

Am Ostermontag wurde in Damüls/Bregenzerwald der ausgefallene Landescup der Schüler nachgeholt. Zu diesem DSV-Schülerpunkterennen waren Lisa Burger und Katrin Göppert fix qualifiziert und auch Franziska Martin bekam hierfür einen Quotenplatz. Alle drei Läuferinnen zeigten gute Leistungen bei diesem Rennen. Der Hang war mit seinen Kuppen und Übergängen eine echte Herausforderung für unsere drei „Mädels“. Im ersten Durchgang legte Franziska gleich mal los und fuhr eine sehr gute Zeit. Auch Katrin Göppert fuhr beherzt und landete mit nur wenigem Rückstand unter den Top15. Sie hatte damit eine gute Ausgangsposition für den 2. Lauf. Lisa Burger war noch etwas der Respekt anzumerken, welcher noch von ihrem schweren Sturz vor Ostern herrührt. Trotzdem fuhr auch sie unter die Top20. Im 2. Durchgang riskierte Franziska dann alles und wurde dafür aber nicht belohnt. Ein Fahrfehler bei schneller Fahrt kostete sie viel Zeit. Auch Lisa rutschte in einer Passage kurz aus und verlor einige Zeit. Katrin aber nutzte die Chance und fuhr auf Rang 15. Sie konnte dadurch ihr bestes Ergebnis auf dieser hohen deutschen Ebene feiern.

------------------------------

Gesamtsieg bei der Wälder-Pokal Serie

Am Ostersamstag fand das Finale der diesjährigen Wälder-Pokal Rennserie statt. Auch dieses Rennen wurde am Seebuck auf dem Feldberg ausgetragen. Auf die Läufer wartete ein Riesenslalom welcher aber aufgrund der weichen Neuschneeauflage extrem schwer zu bewältigen war. Durch die große Anzahl an Läufern (über 220) bildeten sich schon nach den jüngsten Schülern tiefe Mulden. Leider kam es dadurch auch zu zahlreichen Stürzen auch bei Läufern unseres Vereins. Zum Glück liefen diese aber glimpflich ab.

Den ersten Gesamtsieg für einen Schönwälder Rennläufer sicherte sich Lisa Burger mit dem 2. Platz in diesem zweiten Rennen. Durch ihren Sieg im ersten Rennen war sie sichtlich erfreut über diesen einmaligen Erfolg. Sie durfte dafür die große Kristallkugel in Empfang nehmen.

Einen Einzelsieg an diesem Tag konnte Miriam Dold feiern. Sie gewann die S14 vor Lisa Burger . Katrin Göppert wurde hier 4. mit nur einer Hundertstel Sekunde Rückstand. Marcus Thurner fuhr in der starken Schülerklasse 8 ebenso auf das Podest und wurde Zweiter. Axel Schätzle freute sich über den dritten Rang in der Jugendklasse 18, ebenso Alexander Schätzle (3.) in der Herrenklasse. Knapp am Podest vorbei schrammten Tia Kern (5.), Janik Kuzey (5.), Celine Gasche (4.), Alexander Hug (5.), Franziska Martin (4.), Jörg Ringwald (4.) und Tobias Scherer (5.). Ebenso gut schlugen sich Tülin Kuzey (8.), Michael Fichter (7.) und Felix Schilli (8.) in der starken Schülerklasse 12.

Tagesschnellste Miriam Dold, Gesamtsiegerin Lisa Burger und die weiteren Pokalgewinner Alex Schätzle, Axel Schätzle und Marcus Thurner

Wieder mal ein tolles Mannschaftsergebnis der gesamten Mannschaft, auch wenn die Bedingungen natürlich nicht allen Sportlern entgegenkamen. Bei einem Neuschnee-Rennen zeigen sich natürlich vor allem die guten technischen Fähigkeiten eines Läufers.

In der Mannschaftswertung konnte die Mannschaft erstmalig bei einem Wälder-Pokal-Rennen auf das Podest fahren. Hier konnte der dritte Platz gefeiert werden. Miriam Dold, Lisa Burger , Jörg Ringwald und Axel Schätzle bildeten hier mit ihren schnellen Zeiten die Mannschaft für den SC Schönwald.

Die Mannschaft landete zum ersten Mal auf dem Podest bei einem Wälder-Pokal-Rennen

------------------------------

Die Alpinen besuchen den Kindergarten

Am 18.03.2008 besuchten einige Sportler unserer Mannschaft den Kindergarten in Schönwald. Hierbei stellten die Sportler und Trainer den Vorschulkindern den Alpinen Skisport vor. In Kleingruppen erklärten Katrin Göppert, Lisa Burger und Benjamin Deck wie viel Spaß es bei den Alpinen in Schönwald macht. Sie zeigten Bilder, Filme und Fotos von den Sportlern und der Mannschaft. Ebenso zeigte Trainer Benjamin Deck was alles gemacht wird beim Training im Sommer und im Winter. Sehr Interessiert lauschten die Kinder den Worten der Sportler und Trainer. Im Gespräch mit Lisa Burger , eine unserer erfolgreichsten Sportlerinnen, waren auch die Kinder gefordert und mussten einige Fragen beantworten. Katrin Göppert zeigte den Kindern was man alles braucht zum Skifahren und sie hatte sogar Skier und Stöcke dabei.

Die Alpinen hoffen nun durch diese Aktionen in der Schule und im Kindergarten wieder neuen Nachwuchs für die Skimannschaft zu finden.

 

 -----------------------------

Olivia lässt die Bombe platzen

Schon seit einigen Wochen deutet sich an in welcher Topform unser Talent Olivia Aliprandi in diesem Winter ist. Nach dem sich Olivia durch ihre beiden Siege beim Rookie Cup für das DSV-Finale qualifiziert hatte, ließ sie beim Finale die Bombe platzen. Sie landete unter den besten deutschen Nachwuchssportlern auf dem 9. Platz und damit unter den Top10 in ganz Deutschland. Insgesamt waren über 40 Teilnehmerinnen am Start.

Der größte Erfolg für einen alpinen Rennläufer aus Schönwald. Olivia war gleichzeitig auch beste Baden-Württembergerin an diesem Tag. Vor Ihr waren nur noch acht Läuferinnen des Bayrischen Skiverbandes platziert. Ein Riesenerfolg für den ganzen Verein. Der Wettkampf wurde in Garmisch-Partenkirchen ausgetragen und wurde von keinem geringeren als Gerd Rubenbauer moderiert. Der anspruchsvolle Lauf mit vielen natürlichen Wellen versehen forderte alles ab von den jungen Athleten. Die 10-jährige Olivia zeigte sich unbeeindruckt und genoss richtig das Erlebnis dabei zu sein bei diesem Finale. Schon im ersten Durchgang gab Olivia Gas und sicherte den 9. Platz mit einer guten Leistung im 2. Durchgang ab.

Bei der Siegerehrung stand dann natürlich noch ein kurzes Interview mit Gerd Rubenbauer auf dem Programm. Gekonnt fragte der Fernsehmoderator auch nach dem berühmtesten Schönwälder „Duffi“. Olivia antwortete wie ein Profi auf die Fragen von Gerd Rubenbauer.

  

Die Preise überreichte bei der Siegerehrung der Sportliche Leiter Walter Vogel vom DSV. Nicht nur dadurch lässt sich erkennen welchen hohen Stellenwert diese Veranstaltung im Deutschen Skiverband genießt. Ein sicher unvergessliches Erlebnis in diesem Winter.

-----------------------------

Zweimal Top 15 bei den Baden Württembergischen Meisterschaften

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften am 15.03.2008 war es wiedermal Mathias Schätzle, der mit seinem 13. Platz in der Herrenklasse unter die Top15 fahren konnte. Beim anspruchsvollen Riesenslalom in Mellau zeigte Mathias eine sehr gute Leistung. Er war dadurch Zweitbester Schwarzwälder in der Herrenklasse. Außerdem konnte auch noch Sven Hildbrand für den SC Schönwald überzeugen. Er belegte in der Jugendklasse 16 den 15. Platz.

-----------------------------

Eigenes Bezirkspunkterennen bei miesen Verhältnissen

 

Am 16.03.2008 richtete der SC Schönwald das Bezirksabschlussrennen des Bezirks III aus. Zusätzlich hätten auch die Bezirksmeisterschaften im Riesenslalom ausgetragen werden sollen. Die Voraussetzungen waren in diesem Jahr aber alles andere als gut. Zuerst konnte das Rennen wegen Schneemangels nicht am eigenen Hang durchgeführt werden sondern musste an den Feldberg verlegt werden. Außerdem war auch das Wetter wieder miserabel.

Starke Winde sorgten dafür, dass kein Liftbetrieb möglich war. Und auch der Schneesturm setzte den Läufern zu. Aufziehender Schneefall und Nebel beeinträchtigte zusätzlich die Sicht der Rennläufer.

Doch die Helfer und Organisatoren trotzten diesen schlechten Bedingungen und zogen eines der zwei angesetzten Rennen planmäßig durch. Die Bezirksmeisterschaften mussten verschoben werden. Mit viel Einsatz konnte eine perfekte Piste hergerichtet werden.

Für die Schönwälder Rennläufer war es das Abbild der laufenden Saison. Einfach nur Erfolgreich! Trotz des schlechten Winters war die Mannschaft an diesem Tag nicht zu schlagen und war das erfolgreichste Team an diesem Tag. In der Mannschaftswertung gewann das Schönwälder Team mit drei Sekunden Vorsprung.

Drei Doppelsiege in den Klassen S10 weiblich, S12 männlich und S14 weiblich fuhren Olivia Aliprandi, Celine Gasche, Felix Schilli, Claudio Aliprandi, Miriam Dold und Katrin Göppert ein. Miriam Dold war sogar schnellste Dame des Tages. Insgesamt 12 Podestplätze konnte der SC Schönwald am Ende feiern. Dabei hatten Noah Gasche (3.), Franziska Martin (2.), Mathias Schätzle (1.), Oliver Masny (3.), Maximilian Hug (3.) und Raphaela Deck (1.) einen großen Anteil am großartigen Erfolg an diesem Tag. Fünf Klassensiege und weitere sechs Medaillenplätze durch Jessica Faller (4.), Fabian Fehrenbach (4.), Clemens Spath (4.), Sven Hildbrand (5.), Tülin Kuzey (5.) und Alexander Hug (4.) zeigen wieder das tolle abschneiden der Mannschaft beim Heimrennen.

 

Ein großer Dank gilt den über 50 Helfern, die schon die ganze Woche über und am Renntag mithalfen eine perfekte und professionelle Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Ohne das gemeinsame Anpacken der vielen Helfer wäre es nicht möglich gewesen das Rennen durchzuführen.

-----------------------------

Olivia Aliprandi holt sich auch den zweiten Rookie Cup Sieg

Für eine große Überraschung sorgte Olivia Aliprandi auch beim zweiten Sichtungsrennen in dieser Saison am 09.03.2008. Nach dem sie bereits im Februar das erste Rennen beim Rookie Cup gewonnen hatte, fuhr sie nun auch beim zweiten Wettkampf auf den 1. Platz. Sie war damit bestes Nachwuchsmädchen im gesamten Skiverband Schwarzwald. Auf der anspruchsvoll angelegten Piste am Seebuck galt es über Schanzen, Bodenwellen und in Torkombinationen die schnellste Linie zu finden. Die gesamte Mannschaft freute sich riesig über den Erfolg von Olivia. Sie dürfte hiermit nun auch den Sprung in den SVS-Kader geschafft haben. Gleichzeitig qualifizierte sie sich mit ihren beiden Siegen für den Deutschland-Entscheid der Rookie Tour in Garmisch-Partenkirchen. Hierfür drücken ihr alle Alpinen ganz fest die Daumen. Ein wirklich sensationeller Erfolg für die Alpinen aus Schönwald.

Ein Talent nimmt Fahrt auf - Olivia Aliprandi gewinnt auch das zweite Sichtungsrennen in dieser Saison

Aber nicht nur Olivia fuhr in der Schwarzwälder Spitze mit. Auch die „Youngster“ Marcus Thurner und Noah Gasche sorgten mit ihren Plätzen 5 und 7 für eine Überraschung. Beide zeigten keinen Respekt vor der anspruchsvollen Piste und rasten zu sehr guten Zeiten. Außerdem landete auch Celine Gasche unter den Top10 bei den Schülerinnen 10 und wurde 8. Janik Kuzey (12.), Jessica Faller, Sophie Hug und Timo Klausmann komplettierten das gute Abschneiden der ganzen Nachwuchstruppe an diesem Tag.

-----------------------------

Siebenmal Podest beim Pokalrennen am Feldberg

Am Samstag, 08.03.2008 nahm ein Teil der Mannschaft beim Pokalrennen am Feldberg teil. Aufgrund der Teilnahme der S8/S10-Sportler am Rookie Cup war die Mannschaft zahlenmäßig leider etwas geschwächt. Leistungsmäßig konnte man aber wieder auftrumpfen. Tia Kern (3.), Franziska Martin (2.), Katrin Göppert (2.), Miriam Dold (3.), Dennis Kaltenbach (3.) und Oliver Masny (2.) sorgten für die Pokalerfolge für den SC. Aufgrund eines Teilnehmerfeldes von über 165 Startern sind auch die Ergebnisse von Fabian Fehrenbach (5.), Felix Schilli (6.), Claudio Aliprandi (9.), Sebastian Schwer (10.) und Alexander Hug (7.) nicht hochgenug einzuschätzen.

Die Gewinner beim Pokalrennen – Miriam Dold, Oliver Masny, Dennis Kaltenbach, Katrin Göppert, Tia Kern, Franziska Martin (fehlt)

Leider wurde das Abschneiden der Schönwälder etwas durch den schweren Sturz von Lisa Burger überschattet. Sie war aufgrund eines Innenski-Fehlers mit einer Torstange kollidiert und zog sich hierbei eine starke und schmerzhafte Hüftprellung zu. Die Bergwacht sorgte sich aber sofort um das Wohlbefinden von Lisa. Die ganze Mannschaft wünscht Ihr eine gute und schnelle Besserung, dass sie hoffentlich in diesem Winter noch mal angreifen kann.

Am nächsten Wochenende steht nun das eigene Rennen auf dem Programm. Der SC Schönwald ist am Sonntag, 16.03.08 Ausrichter von zwei Wettkämpfen. Hierbei kämpfen die Sportler um die Bezirksmeisterschaft im Riesenslalom und um die letzten Bezirkspunkte. Ausgetragen wird der Wettkampf aufgrund der Schneelage am Feldberg-Seebuck.

-----------------------------

Drei Läuferinnen beim Landesschülercup in Mellau

Lisa Burger glänzt  

Am Wochenende 29.02. – 02.03. standen die weiteren Wettbewerbe im Landescup der Schüler auf dem Programm. Diese wurden im österreichischen Mellau im Bregenzerwald ausgetragen. Vom SC Schönwald hatten sich für diese Rennen Franziska Martin, Katrin Göppert und Lisa Burger qualifiziert. Aufgrund ihrer Leistungen in diesem Winter und der vielen Erfolge haben es sich die drei Mädchen redlich verdient.

Drei Qualifizierte beim Landescup – von links Franziska Martin, Katrin Göppert, Lisa Burger

Leider stand das Wochenende unter dem Einfluss des Sturmtiefs „Emma“. Die Liftanlagen konnten leider aufgrund des starken Sturmes nicht in Betrieb gehen und dadurch mussten die Wettkämpfe am Samstag komplett abgesagt werden. So blieben den Sportlern nur die Einführung am Freitag und der Slalom am Sonntag übrig, um ihr Können auf den Skiern zu zeigen.

Den Samstag versuchten die Sportler gemeinsam mit ihrem Trainer Alexander Schätzle trotzdem sinnvoll zu gestalten. Auch wenn kein Skifahren möglich war wurde kurzfristig ein Rahmenprogramm mit Tennis, Einkaufsbummel und Brettspielen erstellt.

Am Sonntag konnten die Sportler dann aber wieder in das Renngeschehen eingreifen. Im Slalom musste man gegen die stärksten Läufer aus ganz Deutschland antreten. Dabei verkauften sich unsere Sportler aber bravorös. Lisa Burger stand nach dem ersten Durchgang bereits auf Rang 15 in der Schülerklasse 14 und hatte einen guten Ausgangspunkt für den 2. Durchgang. Auch Katrin Göppert konnte mit dem 18. Rang zufrieden sein nach Durchgang Nr. 1. Leider hatte sie hierbei eine Prellung am Daumen erwischt, die sehr schmerzhaft war. Franziska Martin musste leider mit einem kurzen Steher etwas Lehrgeld auf dieser hohen Ebene bezahlen. Trotzdem nahm sie im 2. Durchgang allen Mut zusammen und fuhr eine super Zeit. Am Ende landete sie auf dem 25. Rang. Katrin Göppert war aufgrund der Verletzung etwas behindert und viel noch auf den 20. Platz zurück. Trotzdem konnte auch sie überzeugen, trotz der Verletzung. Lisa Burger startete im 2. Durchgang richtig durch und fuhr noch auf den 13. Platz vor. Sie war damit viertbeste Schwarzwälderin an diesem Tag.

Lisa Burger gibt richtig Gas beim Landescup in Mellau/Österreich

Damit haben die Schönwälder Alpinen mittlerweile auch auf dem deutschen Spitzenniveau gezeigt, dass sie nicht nur mithalten können sondern auch bei den Besten mithalten können.  

Für alle anderen Alpinen vielen leider die Wettkämpfe aufgrund des Tauwetters und des Sturmtiefs im Schwarzwald aus. Trotzdem bereitete man sich beim Training auf das Saisonfinale vor.

-----------------------------

Schwarzwaldmeisterschaften der Schüler und Jugendlichen

Am Wochenende standen für die Alpinen des SC Schönwald die Schwarzwaldmeisterschaften auf dem Rennprogramm. Für die Sportler sicher ein Höhepunkt in der laufenden Saison. Die Wettkämpfe der Schüler wurden auf der FIS-Strecke am Ahornbühl und der Wettbewerbe der Jugendlichen und Aktiven in Todtnauberg ausgetragen.

In den Disziplinen Riesenslalom und Slalom wurden bei den Schülern die Meister gesucht.

Am Samstag wurde zunächst der Riesenslalom und am Sonntag dann der Slalom ausgefahren. Es durften die 11 bis 14-jährigen Sportler unserer Mannschaft an den Start gehen. Insgesamt 10 Läufer stellte der SC Schönwald hierbei für die Bezirksmannschaft. Am erfolgreichsten schnitten am Samstag im Riesenslalom wieder die Mädchen ab.  

Alle drei landeten unter den Top10 bei den Schwarzwaldmeisterschaften – v. links Franziska Martin, Katrin Göppert, Lisa Burger

Lisa Burger und Katrin Göppert landeten auf den Plätzen 6 und 7 und unterstrichen ihre gute Form. Lisa Burger fuhr sogar im zweiten Lauf die drittbeste Laufzeit in ihrer Klasse. Auch Katrin Göppert konnte sich durch einen guten zweiten Lauf noch unter die Top10 kämpfen. Miriam Dold verpasste mit Platz 11 nur knapp die ersten 10 in ihrer Klasse. Franziska Martin (18.) und Alexander Huf (19.) war doch der Respekt vor der steilen Piste am Ahornbühl etwas anzumerken. Sebastian Schwer war unser bester in der Schülerklasse 12 und belegte dort den 17. Rang. Michael Fichter, Claudio Aliprandi und Felix Schilli schieden leider mit Innenskifehlern aus.

Am Sonntag im Slalom war wieder sowohl Glück und Pech auf der Seite der Schönwälder. Wo Katrin Göppert (8.), Franziska Martin(10.)  und Miriam Dold (16.) gute Läufe gelangen war Claudio Aliprandi und Lisa Burger das Glück nicht so nahe. Claudio schied nach einer sehr guten Fahrt im ersten Durchgang kurz vor dem Ziel aus und Lisa versagten nach einem perfekten 1.Lauf und an Platz 5. liegend etwas die Nerven. Sie leistete sich einen kurzen Ablieger und musste sich dann mit dem 11. Platz begnügen. Dafür gelang aber Michael Fichter ein gutes Rennen und er belegte in der schwierigen S12-Klasse den 18. Platz.

Michael Fichter im Slalom

Trotzdem konnten die Schülerläufer mit den Rennen und mit den Platzierungen sehr zufrieden sein. Viermal landete ein Schönwälder unter den Top10 bei diesen Rennen.

Bei den Jugendlichen musste etwas improvisiert werden. Auf den letzten Schneeresten wurden in Todtnauberg die Meisterschaften ausgetragen. Aufgrund des Schneemangels konnte aber nur zweimal ein Slalom ausgerichtet werden. Bei extrem warmem Wetter weichte die Piste sehr schnell auf und es entstanden Löcher und Schläge für die Läufer. Daher war es nicht ganz einfach für die insgesamt acht Läufer des SC Schönwald bei den Schwarzwaldmeisterschaften. Mathias Schätzle verpasste am Sonntag nur knapp mit Rang 4  das Podest in der Herrenklasse.

Nachwuchstrainer Mathias Schätzle zeigt sein Können mit Rang 4 bei den SVS-Meisterschaften

Überzeugen konnten auch Maximilian Hug und Tobias Scherer mit den Plätzen 7 in der Jugendklasse 16. Beide zeigten sehr ansprechende und schnelle Fahrten durch den Slalomlauf. Auch Olivier Masny war mit Platz 7 und 8 in der Jugendklasse 18 sehr zufrieden. Weitere gute Ergebnisse fuhren Sven Hildbrand, Marco Fehr  und Dennis Kaltenbach ein mit den Plätzen 11 und 12 in der Jugendklasse 16.

Insgesamt also ein tolles Abschneiden der Schüler und Jugendlichen bei den diesjährigen Meisterschaften. Die Ergebnisse zeigen, dass die Läufer zu den besten im Schwarzwald gehören.

 

Bilder der SVS-Meisterschaften Jugend/Aktive:

 

Unsere Jugendlichen probieren mal neue Wege aus mit den Skiern ans Ziel zu kommen:

 

-----------------------------

Vollgepacktes Rennwochenende der Rennmannschaft

Gleich bei fünf Rennen am vergangenen Wochenende nahmen Läufer des SC Schönwald teil. Alle Rennen wurden wieder erfolgreich bewältigt. Mit viel Spaß und der motivierenden Führung der Trainer gingen die Rennläufer an den Start.

Siegreiche Mannschaft an diesem Wochenende - eine super Truppe

-----------------------------

Was für ein Paukenschlag – Dreifachsieg der Schönwälder beim DSV-Schülerpunkterennen

Am Samstag, 16.02.08 gab es für die Rennläufer des SC Schönwald eine große Überraschung.  Katrin Göppert, Lisa Burger und Miriam Dold sorgten für einen sensationellen dreifach Erfolg in der Schülerklasse 14 beim DSV-Punkterennen der Schüler am Seebuck. Zusätzlich fuhr auch Franziska Martin (3.) auf das Podest in der Schülerklasse 12.  In dem bei frostigem Wetter ausgetragenen Riesenslalom belegte auch Tülin Kuzey einen guten 11. Platz. Alle Schönwälder Athleten zeigten wirklich tolle Leistungen und bewiesen ihre tolle Form in diesem Winter. Auch die Buben waren ganz vorne dabei und belegten mit Alexander Hug (6./S14), Felix Schilli (5./S12)  und Claudio Aliprandi (8./S12) weitere Top10 Plätze an diesem Tag.

Unsere drei Golden-Girls von links Lisa, Katrin und Miriam, Dreifachsieg beim DSV-Schülerrennen

Auch am Sonntag waren zwei Athleten unserer Mannschaft beim Slalom am Start. Leider schied Katrin Göppert in Führung liegend nach dem ersten Lauf durch einen Torfehler aus. Miriam Dold bewies aber ihre gute Form und belegte am Ende den 4. Rang beim DSV-Punkterennen im Slalom.

-----------------------------

Erfolge beim Pokalrennen

Am Samstag nahm der Rest der Mannschaft (22 Läufer) beim Pokalrennen des SC Furtwangen teil. Aufgrund des 100-jährigen Jubiläums waren aus dem ganzen Schwarzwald Läufer angereist. Mit drei Klassensiegen war der SC Schönwald der siegreichste Verein an diesem Tag. Janik Kuzey, Maximilian Hug und Olivia Aliprandi gewannen in ihren Altersklassen.

Tia Kern (2.), Celine Gasche (2.), Marina Hug (3.) und Tobias Scherer (3.) standen ebenso auf den Pokalplätzen. Nur um wenige Sekundenbruchteile mussten sich Marcus Thurner (4.), Noah Gasche (5.), Oliver Masny (4.), Clemens Spath (4.) und Sven Hildbrand (5.) geschlagen geben. Mathias Schätzle stürzte leider im 2. Durchgang, nachdem er im 1. Durchgang noch Laufbestzeit gefahren hatte. In der Gesamtwertung belegte die Mannschaft den dritten Rang.

Janik Kuzey siegt überlegen in der S10 mit knapp 3 Sekunden Vorsprung

-----------------------------

Vier Klassensiege beim Bezirkspunktrennen

Am Sonntag, 17.02.08 ging der Großteil der Mannschaft beim Bezirksslalom des SC Furtwangen an den Start. Insgesamt 37 Läufer des SC Schönwald waren dabei und räumten wieder kräftig ab. Noah Gasche, Olivia Aliprandi, Lisa Burger und Alexander Schätzle siegten in ihren Altersklassen. Olivia Aliprandi und Celine Gasche sorgten sogar wieder für einen Doppelsieg. Ebenso auf dem Podest landeten Timo Klausmann (3.), Franziska Martin (2.),  Alexander Hug (2.),  Maximilian Hug (2.), Tobias Scherer (3.), Oliver Masny (3.) und Mathias Schätzle (3.). Insgesamt also wieder 12 Pokalplätze für den SC Schönwald. Fabian Fehrenbach, Tia Kern, Claudio Aliprandi und Clemens Spath schrammten mit den Plätzen vier nur knapp am Podest vorbei.

 

Janik Kuzey schied leider schon im 1. Durchgang aus nach einem Fahrfehler. Auch er hätte sicher wieder Siegchancen gehabt. Die vielen weiteren Top8 Plätze bestätigen wiedereinmal das gute Mannschaftsergebnis der Schönwälder Sportler:

Elias Klausmann (7.), Sophie Hug (8.),  Tülin Kuzey (6.), Felix Schilli (6.), Sebastian Schwer (8.),  Dennis Kaltenbach (5.), Sven Hildbrand (6.) und Axel Schätzle (6.).

Zweimal Doppelsieg an diesem Wochenende - Olivia vor Celine

-----------------------------

Eine Sekunde fehlt zur Titelverteidigung beim Coca-Cola Schülercup

Am Sonntag, 17.02.08 nahmen parallel zu den anderen Wettkämpfen noch sechs Sportler am Coca-Cola Schülercup des SC Neustadt teil. Sie versuchten den Titel zu verteidigen, welchen die Mannschaft letztes Jahr gewonnen hatte. Nur knapp mussten sich Katrin Göppert, Miriam Dold und Claudio Aliprandi geschlagen geben. „Nach den Stürzen von Lisa Burger und Felix Schilli war leider nicht mehr drin“, so Benjamin Deck der verantwortliche Trainer. Mit nur 1 Sekunde Rückstand wurde das Ziel verpasst. Trotzdem freuten sich alle auch über den 2. Rang in der Gesamtwertung von über 30 Mannschaften. In der Einzelwertung gewann Claudio Aliprandi die Schülerklasse 12 und auch Miriam Dold (2.), Katrin Göppert (3.)  und Alexander Hug (3.) landeten auf dem Podest. Im nächsten Jahr versucht die Mannschaft natürlich wieder den begehrten Pokal nach Schönwald zu holen.

Wiederum ein „pokalreiches“ Wochenende für die Alpinen des SC Schönwald. Mit insgesamt 27 Pokalen wurde die Heimreise angetreten. Die Trainer sind sehr zufrieden mit der Mannschaft und blicken nun erwartungsvoll auf die Schwarzwaldmeisterschaften am kommenden Wochenende.

Claudio Aliprandi gewinnt beim Coca-Cola Cup in der S12

-----------------------------

Katrin Göppert und Lisa Burger überzeugen bei den Landescups

Zwei Starterinnen des SC Schönwald haben sich zu den Landescup Wettbewerben des DSV ins Oberjoch im Allgäu qualifiziert (9./10.02.2008). Lisa Burger und Katrin Göppert gehören zu den besten 165 Mädchen in ganz Deutschland und sind daher für diese Rennen startberechtigt. Am Start waren Starterinnen aus ganz Deutschland.

Ausgetragen wurde am Samstag der Riesenslalom und am Sonntag der Slalom auf der sehr anspruchsvollen Strecke des Trainingszentrums Allgäu. Eine Piste die extrem steil ist und durchzogen ist von Eisplatten. Daher gehört den beiden Mädchen schon jetzt großer Respekt, wie sie sich mutig in den Eishang gestürzt haben. Katrin und Lisa überzeugten an beiden Tagen mit sehr guten Leistungen. Im Riesenslalom belegte Katrin Göppert den 13. Rang, gefolgt von Lisa Burger mit dem 14. Rang. Im Slalom lief es gerade für Katrin sehr gut und sie legte mit Platz 10 zwei perfekte Läufe hin. Lisa wurde leider durch den Sturz im 1. Lauf etwas ausgebremst, belegte aber mit einem sehr guten 2. Lauf noch den 14. Rang in ihrer Schülerklasse. Beide waren während diesen Tagen immer unter den fünfbesten Schwarzwälderinnen zu finden. Von daher sind diese Erfolge nicht hoch genug einzuschätzen auf absolut hohem deutschen Niveau.

Lisa Burger und Katrin Göppert beim Landescup im Oberjoch – im Hintergrund sieht man die  fantastische Flutlichtanlage einer beeindruckenden Trainingsanlage

Katrin links bei der Siegerehrung: happy über ihre gelungene Premiere bei den Landescups - Auch Lisa war zufrieden mit dem Wochenende

-----------------------------

Zwei Tage Bezirksrennen - Miriam Dold Bezirksmeisterin im Slalom

Am Samstag, 09.02.2008 konnte die Mannschaft des SC Schönwald bei den Bezirksmeisterschaften im Slalom wieder viele Erfolge einfahren. Miriam Dold überzeugte vor allem und wurde Bezirksmeisterin 2008 im Slalom.

Bezirksmeisterin im Slalom – Miriam Dold

Die Nachwuchstalente Olivia Aliprandi und Janik Kuzey siegten ebenso überlegen in den Schülerklassen 10. Noah Gasche (S8/2.), Celine Gasche (S10/2.), Franziska Martin (S12/2.), Tülin Kuzey (S12/3.), Alexander Hug (S14/3.), Tobias Scherer (J16/3.), Jörg Ringwald (J18/3.) und Mathias Schätzle (H21/2.) fuhren alle in ihren Klassen jeweils aufs Podest. Weitere Pokale gab es auch für die 4.- und 5.-Platzierten. Daher konnten sich auch Tia Kern (S8/5.), Nico Feser (S6/4.), Timo Klausmann (S10/5.), Claudio Aliprandi (S12/5.), Maximilian Hug (J16/4.), Sven Hildbrand (J16/5.) und Oliver Masny (J18/4.) über eine Trophäe freuen. Insgesamt sieht daher die Bilanz mit 18 Pokalen wieder toll aus für den SCS.

Auch die weiteren Top8 Plätze von Fabian Fehrenbach (7.), Elias Klausmann (6.), Jessica Faller (7.), Felix Schilli (7.), Sebastian Schwer (8.) und Macro Fehr (7.) bestätigen das tolle Mannschaftsergebnis der 37 Starter des SC Schönwald.

Beeindruckende Aufnahmen von Franziska Martin (links) und Sebastian Schwer (rechts)

Auch am Sonntag, 10.02.2008 stand ein Slalom auf dem Programm beim Bezirkspunkterennen des SC 1900 Donaueschingen am Zeller-Hang am Feldberg. Der als variabler Slalom gesetzte Lauf war anspruchsvoll gesetzt und daher auch sehr attraktiv für unsere Sportler. Vier Klassensiege gab es dabei für unseren Verein. Olivia Aliprandi, Janik Kuzey, Miriam Dold und Maximilian Hug siegten in ihren Altersklassen. Auch Tia Kern (2.), Noah Gasche (2.), Marcus Thurner (3.), Celine Gasche (2.), Timo Klausmann (3.), Tülin Kuzey (3.), Claudio Aliprandi (2.), Alexander Hug (3.) und Dennis Kaltenbach (3.) überzeugten wiederum und landeten auf dem Podest. Von daher war dieser zweite Wettkampftag noch erfolgreicher als der Slalom am Samstag. Auch die weiteren Läufer der Mannschaft überzeugten mit tollen Fahrten: Jörg Ringwald (4.), Tobias Scherer (4.), Clemens Spath (5.), Jessica Faller (7.), Sophie Hug (8.), Felix Schilli (5.), Sebastian Schwer (7.), Michael Fichter (8.) und Roman Dold (9.).

>>> Hier gibts noch weitere Bilder von Roger Müller (rom-foto.de) <<<

-----------------------------

Schönwälder Carving-Spezialisten

Katrin Göppert sorgte mit dem ersten Podestplatz beim DSV-Schülerrennen für eine weitere Überraschung in diesem Winter. Beim Fasnachts-Carving-Pokal belegte sie in der Schülerklasse 14 den 2. Platz. Auch Miriam Dold und Lisa Burger konnten mit den Plätzen 6 und 9 am Ende zufrieden sein. Auch wenn beide durch kleine Fahrfehler etwas Zeit einbüßten. Franziska Martin zeigte mit dem 5. Platz, dass sie nach ihrer Handverletzung wieder gut drauf ist. Claudio Aliprandi (8.), Michael Fichter (9.) und Tülin Kuzey (10.) landeten in ihren Klassen auch unter den Top10 und waren sehr zufrieden mit diesem Renntag. Leo Göppert verpasste mit Platz 11 nur knapp die Top10. Die Schönwälder Rennläufer haben auch bei diesem Wettkampf gezeigt, dass sie auch das Carving gut beherrschen und auch bei DSV-Schülerrennen mittlerweile zu den stärksten gehören.

Unsere erfolgreichen Teilnehmer beim Fasnets-Carving als DSV Schülerpunkterennen

Katrin in bestechender Form - 2. Platz beim Carving-Pokal

Natürlich wurde auch bisl geschminkt - Sebastian Schwer vorne

-----------------------------

Olivia Aliprandi gewinnt Sichtungsrenne n

Am Wochenende 26./27. Januar 2008 fand das erste Sichtungswochenende des Ski verbandes Schwarzwald zur Sichtung und Aufstellung der Kadermannschaften und Stützpunktgruppen für das kommende Jahr statt. Die Veranstaltung stand unter dem Namen „Blackwood Rookies“ und war als S8/S10-Cup für die jüngsten Sportler gedacht. Am Samstag stand zunächst ein Training an, bei dem ein Lauf gesteckt wurde in dem Elemente der vielseitigen Ski technik gefragt waren. Mehrere Bodenwellen, Schanzen, eine Hotline und Schwünge mit kleinen und großen Radien waren von den Startern gefordert.

Von unserem Verein waren insgesamt sechs Starter gemeldet. Dies waren Noah Gasche, Janik Kuzey, Timo Klausmann, Sophie Hug, Celine Gasche und Olivia Aliprandi. Unsere Jüngsten zeigten dabei sehr gute Leistungen in dem schweren Gelände und bewiesen wie gut sie schon auf den Ski ern stehen. Olivia Aliprandi war dabei das schnellste Mädchen an diesem Tag und gewann in der Schülerklasse 10 souverän mit 1,5 Sekunden Vorsprung. Olivia hat nun die besten Chancen im nächsten Jahr in den SVS-Kader einzusteigen. Noah Gasche freute sich über die Medaille für den 5. Platz in der Schülerklasse 8. Noah war damit drittbester in seinem Jahrgang 99. Ebenfalls ganz vorne dabei war Celine Gasche mit dem 6. Platz in der S10. Sie war damit fünftbestes Mädchen in ihrem Jahrgang. Sophie Hug belegte mit dem 20. Platz einen Mittelfeldplatz in der S10. Sie war damit aber auch fünftbestes Mädchen im Jahrgang 98. Bei den Buben wurde Janik Kuzey Zweiter im Jahrgang 98. Damit kann er sich im nächsten Jahr auch berechtigte Hoffnungen machen. Gesamt landete er auf dem 10. Platz bei den S10 Buben. Timo Klausmann hatte leider im 2. Durchgang fiel Pech und verlor gleich am Start den Ski . Für ihn reichte es leider nur zum 31. Platz bei den Buben. Unser Jüngsten haben aber insgesamt sehr gut abgeschnitten und beweisen auch weiterhin die Qualität der Schönwälder Talentschmiede.

Olivia Aliprandi fuhr wie eine wahnsinnige und gewann

-----------------------------

Spitzen Bilanz bei Mega-Starterfeld

15 Podestplätze – 2 Dreifachsiege – 3 Schülergesamtsiege

Parallel zu den Sichtungsrennen fanden am 26./27. Januar drei weitere Wettkämpfe am Feldberg statt. Da sonst im ganzen Schwarzwald keine Rennen stattfanden war die Teilnehmerzahl entsprechend hoch. Über 290 Teilnehmer waren bei den Wettkämpfen am Start. Gerade deshalb sind die Ergebnisse der Schönwälder nicht hoch genug einzuschätzen. 15mal insgesamt landete in den drei Rennen ein Schönwälder auf dem Podest. In den beiden Riesenslalom Wettbewerben gelang den S14-Mädchen sogar der „Super-Gau“. Alle drei Podestplätze gingen hier jeweils an Lisa Burger , Katrin Göppert und Miriam Dold. Alle drei zeigten sich glücklich über diesen Erfolg. Nachwuchstalent Tia Kern räumte ebenso zweimal im Riesenslalom ab und belegte zweimal den 2. Platz. Unser Jüngster Nico Feser freute sich auch über den 2. Platz im Riesenslalom. Auch der Cheftrainer Alexander Schätzle zeigte mal wieder sein Können und belegte den 3. Platz in der Herrenklasse. Marcus Thurner (4.), Jessica Faller (5.), Franziska Martin (5.), Maximilian Hug (2mal 4.) verpassten nur knapp das Podest am ersten Wettkampftag. Lisa Burger war in beiden Rennen die beste Schülerin und im zweiten Bewerb sogar beste Dame des Tages.

Die Pokalgewinner vom Samstag in den Riesenslalom Wettbewerben

Zweimal Drei - Lisa, Katrin, Miriam mit Top Leistungen im Riesenslalom

Im Slalom sah die Bilanz ebenso gut aus und es zeigte sich, dass das viele Slalomtraining Früchte trägt. Tia Kern holte sich wiederum den 2. Platz und ihren dritten Pokal. Kathrin Scherzinger freute sich über ihren ersten Podestplatz und Rang 2 in der S10-Klasse. Maximilian Hug hatte an diesem Tag etwas mehr Glück und belegte nach zweimal Rang 4 endlich den 3. Rang und zeigte eine gute Slalomleistung. Lisa Burger gewann souverän die S14-Klasse der Mädchen. Sie war damit wieder schnellste Schülerin an diesem Tag. Miriam Dold wurde hier Dritte. Tülin Kuzey, Katrin Göppert und Alexander Hug verspielten leider mit Fehlern und „Einfäldlern“ eine Top-Platzierung. Aber auch sie konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein. Genauso wie die weiteren Läufer welche noch vordere Ränge belegten: Elias Klausmann (5.), Dominik Fichter (6.) und Clemens Spath (6.).

Alles in allem wieder ein sehr erfolgreiches Abschneiden der gesamten Mannschaft bei Rennen mit einem Mega-Starterfeld.

Die Mannschaft ist glücklich über das Abschneiden bei den Rennen am Feldberg

-----------------------------

Zwei gute Ergebnisse und viel Pech bei den BaWü-Schülermeisterschaften

 

Vom 18.-20.01.2008 fanden in Mellau/Bregenzerwald die alpinen Schülermeisterschaften des Landes Baden-Württemberg statt. Mit dabei waren auch Tülin Kuzey, Lisa Burger und Claudio Aliprandi vom SC Schönwald.

Drei Wettkämpfe warteten auf die Sportler an diesem Wochenende. Zunächst stand am Freitag der Riesenslalom an auf der anspruchsvollen Strecke „Wildgunten“. Hierbei erwischte Claudio Aliprandi einen guten Start und belegte den 12. Rang in der Schülerklasse 12. Tülin Kuzey war zunächst am ersten Tag mit dem 24. Platz nicht ganz zufrieden. Lisa Burger schied leider nach einem schweren Sturz im ersten Durchgang aus.

Am 2. Wettkampftag hieß es dann das Können im variablen Slalom zu zeigen. Tülin Kuzey zeigte mit dem 19. Rang, dass der Slalom ihre Lieblingsdisziplin ist. Für Lisa Burger lief es dann im 1. Durchgang blendend. Auf Platz 8 liegend und nur minimalem Rückstand auf die Podestränge verspielte sie dann im 2. Durchgang dann leider diese Top Platzierung. Sie konnte sich aber trotzdem noch über Platz 11 freuen. Trotzdem zeigte ihr der 1. Lauf, dass sie auch auf diesem hohen Niveau vorne mitfahren kann. Für Claudio Aliprandi lief es leider an diesem Tag nicht besonders gut. Nach einer rasanten Fahrt kostete ihm ein Steher im 2. Lauf eine gute Platzierung.

Tülin Kuzey bei den BaWü-Meisterschaften

 

Für ihn lief es dann aber am 3. Wettkampftag besser. Er freute sich im normalen Slalom am Ende über den 19. Platz bei den Buben S12 und zeigte zwei gute Läufe auf der eisigen Piste. Tülin Kuzey wurde 18. in der S12 weiblich und war zufrieden mit dem Wochenende. Lisa Burger hatte leider das Pech an diesem Wochenende etwas an den Skiern kleben. Nach einem Steher im 1. Durchgang wollte sie es dann im 2. Durchgang allen zeigen. Mit Wut im Bauch schied sie dann aber mit einem „Einfädler“ aus. Bleibt zu hoffen, dass bald wieder mehr Glück dabei ist.

-----------------------------

Spitzen Resultate bei DSV-Punkterennen

 

Einige Jugendläufer unserer Mannschaft besuchten vom 19. bis 20. Januar die DSV-Punkterennen um den SSV Supercup in Grasgehren. Vor allem Maximilian Hug war in einer sehr guten Form und belegte zweimal die Ränge 8 im Slalom und Riesenslalom. Er war damit drittbester Läufer in seinem Jahrgang und gehört zu den besten Schwarzwäldern in seiner Altersklasse.

Top Leistung auf hohem Niveau – Maximilian Hug zweimal auf Platz 8 beim DSV-Punkterennen

 

Auch zufrieden mit seiner Leistung war Tobias Scherer mit dem 17. Rang im Riesenslalom. Oliver Masny belegte im Slalom den 12. Rang in der Jugendklasse 18 und Sven Hildbrand konnte sich über den 12. Rang im Slalom freuen. Alle Athleten des SC Schönwald konnten ihre DSV-Punkte deutlich nach unten drücken und hoffen nun auf die BaWü-Jugendmeisterschaften in Todtnauberg.

-----------------------------

Top Mannschaftsergebnis

Mit drei Doppelsiegen, vier Tagessiegen und 11 Pokalplätzen sorgte die Schönwälder Rennmannschaft für einen glänzenden Einstand beim ersten Bezirkspunktrennen der laufenden Saison am 20.01.2008. Verschoben werden musste der Riesenslalom auf den bereits bestens bekannten Feldberg. Trotz dass einige der Top-Läufer der Mannschaft auf höherem Niveau unterwegs waren und einige Sportler verletzt ausfallen, gab es fast nur strahlende Gesichter bei den Schönwäldern. Olivia Aliprandi und Celine Gasche sorgten in der Schülerklasse 10 genauso für einen Doppelsieg wie Miriam Dold und Katrin Göppert in der S14 und Clemens Spath und Dennis Kaltenbach in der Jugendklasse 16. Miriam Dold war gleichzeitig schnellste Dame des Tages. Für einen weiteren Sieg sorgte überraschend Felix Schilli in der Schülerklasse 12.

Tolle Fahrt – Felix Schilli siegt in der S 12

Für die weiteren Podestplätze sorgten: Marcus Thurner (2.), Janik Kuzey (2.), Alexander Hug (3.) und Mathias Schätzle (2.). Auch mit den weiteren Top10-Ergebnissen konnten die Trainer sehr zufrieden sein: Fabian Fehrenbach (6.), Dominik Fichter (9.), Elias Klausmann (10.), Sophie Hug (5.), Jessica Faller (7.), Timo Klausmann (5.), Marina Hug (8.), Michael Fichter (6.) und Roman Dold (7.). Leider gab es zahlreiche Ausfälle und Stürze auch in unserer Mannschaft. Zum Glück verletzte sich dabei aber kein Sportler schwerer. Die Mannschaft ist nun gespannt auf die kommenden Wettkämpfe. Denn nach Fasnacht warten dann die Großereignisse auf die Sportler.

-----------------------------

Lisa Burger sorgt für große Überraschung bei den ersten Landescup-Rennen

Am Wochenende 12.-13.01.2008 war Lisa Burger die einzige Starterin unseres Vereins, die für die ersten Landescup-Wettbewerbe qualifiziert war. Für diesen Wettbewerb sind die ersten 165 Mädchen der DSV-Rangliste startberechtigt. D.h. Läufer aus ganz Deutschland waren zu diesem Rennen an den Start gekommen.

Lisa Burger zeigte auch bei diesen Rennen, dass sie zur Zeit in einer tollen Verfassung ist. Ausgerichtet wurden die Wettkämpfe in Todtnauberg am FIS-Hang „Stübenwasen“. Zunächst stand auf der sehr anspruchsvollen Strecke der Riesenslalom auf dem Plan. Hierbei setzte Lisa zwei tolle Läufe ins Tal. Die kräftezehrenden und langen Läufe forderten den Läufern alles ab. Auch Lisa klagte über brennende Oberschenkel im eisigen und steilen Zielhang. Am Ende konnte sie aber sehr zufrieden sein und belegte überraschend den 14. Rang in der Schülerklasse 14. Sie war an diesem Tag fünftbeste Schwarzwälderin und zweitbeste ihres Jahrgangs.

Auch am Sonntag zeigte Lisa sehr ansprechende Läufe beim variablen Slalom. Sie kam sehr gut zurecht auf der eisigen Piste und landete am Ende auf dem 12. Platz der Schülerklasse 14. Sie war damit beste Schwarzwälderin in ihrem Jahrgang und drittbeste Schwarzwälderin im Gesamten. Mit einer sehr guten Skitechnik und kurzen harten Schwüngen war es Lisa gelungen auch an diesem Tag für eine Überraschung zu sorgen.

-----------------------------

Schnelle Mädels beim DSV-Schülerrennen

Am 12.01.2008 waren 10 Sportler des SC Schönwald in Steibis im Allgäu bei einem DSV-Schülerpunktrennen am Start. Um die DSV-Punkte weiter zu senken und sich dadurch für die höheren Kategorien zu qualifizieren nahmen die Athleten mit ihren Trainern Benjamin Deck und Dirk Fehrenbach die Reise auf. Katrin Göppert war hierbei die beste Läuferin und belegte mit zwei tollen Läufen den 4. Platz in der S14. Auch Miriam Dold trotzte dem starken Schneefall und wurde mit dem 6. Platz belohnt. Claudio Aliprandi war mit dem 12. Platz in der S12 der stärkste Junge unseres Vereins. Auch Felix Schilli war mit dem 19. Platz noch unter den Top20 zu finden.

-----------------------------

Olivia Aliprandi und Katrin Göppert feiern Sieg beim Pokalrennen

Am Sonntag 13.01.2008 ging es für die Mannschaft auf den Feldberg, wo der SC Hockenheim ein Pokalrennen ausrichtete. Im Slalom mussten sich die Sportler an diesem Tag messen. Am Start waren viele Läufer aus dem ganzen Skiverband.

Sechs Podestplätze sprangen dabei wieder für die Sportler des SC Schönwald raus. Olivia Aliprandi und Katrin Göppert konnten sogar in ihren Klassen siegen. Auch auf dem Podest landeten unsere jüngsten Sportler Nico Feser (2.) und Tia Kern (3.).

Nachwuchstalent Noah Gasche glänzte ebenso mit dem 3. Rang. Über den 2. Platz freute sich Axel Schätzle in der Jugendklasse. Nur knapp am Podest vorbei schrammten Janik Kuzey, Tülin Kuzey, Oliver Masny und Sven Hildbrand mit dem jeweils 4. Rang.

Unter den Top10 des über 180-köpfigen Starterfeldes landeten noch Celine Gasche (7.), Claudio Aliprandi (5.), Sophie Hug (10.), Felix Schilli (9.), Sebastian Schwer (10.) und Alexander Hug (7.). Für Miriam Dold verlief der Tag leider nicht wie gewollt. Deutlich in Führung liegend schied sie leider nach einem „Einfädler“ im 2. Durchgang aus. Aber auch sie kann sich mit den Erfolgen der anderen Sportler mitfreuen.

Die Sportler haben den Skiclub und die Gemeinde Schönwald wieder etwas bekannter gemacht am vergangenen Wochenende und zeigen sich in toller Form.

-----------------------------

Schönwälder räumen ab beim Wälder Pokal und im Nordschwarzwald

Am Wochenende 05./06. Januar startete nun auch der Rest der Mannschaft in die neue Skisaison. Zunächst ging es am Samstag nach Waldau, wo der SC Urach sein 1. Rennen zur 3-teiligen Rennserie „Wälder-Pokal“ ausrichtete. Das mit insgesamt über 280 Läufern besetzte Starterfeld kam einer Schwarzwaldmeisterschaft schon fast nahe.

Die Sportler des SC Schönwald überzeugten an diesem Tag und zeigten, dass sie gut vorbereitet für die neue Saison sind. Bei diesem großen Starterfeld und Klassengrößen bis zu 35 Läufern sind gerade Platzierungen unter den Top15 nicht hoch genug einzuschätzen.

Überragend war an diesem Tag sicher Lisa Burger. Sie fuhr nicht nur zum Klassensieg in der S14-Klasse sondern war gleichzeitig auch die schnellste Dame des Tages. Ebenso überzeugen konnte Olivia Aliprandi, die in der S10 deutlich gewann.

Olivia Aliprandi siegt überlegen in der Schülerklasse 10

Weitere Podestplätze belegten Janik Kuzey (3.) und Claudio Aliprandi (3.). Nur knapp mussten sich Felix Schilli (4.), Miriam Dold (4.), Franziska Martin, (5.), Katrin Göppert (5.), Celine Gasche (5.) und Alexander Schätzle(4.) geschlagen geben. Sie schrammten teilweise nur um Hundertstel-Sekunden am Podest vorbei. Unter den Top10 ihrer Klasse landeten dann noch Noah Gasche (7.), Marcus Thurner (9.), Hug Sophie (9.), Timo Klausmann (10.), Tülin Kuzey (10.), Hug Alexander (9.), Scherer Tobias (9.), Ringwald Jörg (8.), Scherer Johannes (9.) und Masny Oliver (10.). Mit den ersten Ergebnissen konnten die Trainer schon sehr zufrieden sein, gerade weil die Mannschaft mit Platz 4 in der Gesamtwertung mit den großen Skiclubs aus Urach und Waldau mithalten kann. Sehr viele Läufer des SC’s haben nun eine tolle Ausgangsposition in der Wälderpokal-Gesamtwertung.

 

 

Auch am Sonntag waren die Schönwälder erfolgreich und starteten beim Pokalrennen des SC Hundsbach am Seibelseckle im Nordschwarzwald. Bei nebligem und nasskaltem Wetter räumten unsere Sportler regelrecht ab. Marcus Thurner und Noah Gasche feierten in der Schülerklasse 8 einen Doppelsieg. Auch Newcomer Tia Kern sorgte mit Platz 2 in der S8 für eine Überraschung. Janik Kuzey und Celine Gasche belegten den 3. Rang in der S10. Lisa Burger war auch an diesem Tag wieder die schnellste Schülerin und siegte in der Schülerklasse 14. Oliver Masny überraschte mit Rang 3 in der Jugend 18.

 2 Rennen – 2 Siege: Lisa Burger gut in Form

Den Undankbaren vierten Platz belegten in ihren Klassen Miriam Dold, Tülin Kuzey und Alexander Hug. Alle drei zeigten tolle Läufe. Weitere tolle Platzierungen unter den ersten zehn in ihrer Klasse erreichten an diesem Tag Dominik Fichter (7.), Sophie Hug (5.), Jessica Faller (7.), Marina Hug (7.), Claudio Aliprandi (9.), Roman Dold (10.) und Franziska Martin (8.).  Leider stürzte Franziska Martin bei ihrer rasanten Fahrt und verletzte sich an der Hand. Fuhr aber das Rennen noch zu Ende. Gute Besserung mit der „Gipshand“.

Leider gab es noch weitere Stürze an diesem Tag, so dass die Läufer Olivia Aliprandi, Maximilian Hug, Ute Finkbeiner, Felix Schilli und Alexander Schätzle nicht das Ziel erreichten.

Trotzdem war es ein absolut erfolgreiches Wochenende für den SC Schönwald. Alle Läufer haben gezeigt, dass sie im Schwarzwald sehr gut mithalten können und sogar ganz vorne mitfahren  können.

-----------------------------

Glückliche Gesichter beim Saisonauftakt

 

Mit sechs Top10 Platzierungen und weiteren drei Top 15 Platzierungen startete die Mannschaft der S12 und S14er in die ersten DSV-Schülerpunkterennen.

Am Samstag, 22.12.07 und Sonntag 23.12.07 fanden auf dem Feldberg die ersten Wettkämpfe der Kategorie III der Schülerrennserie statt.

Unsere Sportler zeigten sich hierbei sehr gut vorbereitet und brachten Leistungen mit denen die Trainer sehr zufrieden waren. Auch die Sportler waren froh, dass sich die lange und intensive Vorbereitung im Sommer und Herbst gelohnt hatte. Durchweg standen wirklich alle Sportler unseres Vereins gut auf dem Ski und fuhren bereits so früh in der Saison mit einer Sicherheit ihre Läufe ins Tal.

Am Samstag stand zunächst der Wettbewerb im variablen Riesenslalom auf dem Programm. Der Zellerhang, auf dem das Rennen ausgetragen wurde, bietet hierbei die perfekten Geländeübergänge, die hierfür notwendig waren. Lisa Burger war wiedermal die schnellste bei unseren Mädchen und landete mit zwei tollen Läufen auf dem 6. Platz der Schülerklasse 14. Dicht gefolgt von Miriam Dold, die nur mit drei Hundertstel Rückstand auf Lisa den 7. Rang belegte. Katrin Göppert belegte trotz eines kleinen Fahrfehlers im zweiten Lauf den 10. Platz.

Alle unter den Top10 im Riesenslalom und Slalom - v.l. Lisa Burger, Miriam Dold, Katrin Göppert

In der Schülerklasse 12 verfehlte Franziska Martin nur knapp die Top10 Plätze und wurde 13. Knapp dahinter wurde Tülin Kuzey 17. und feierte eine gute Premiere bei DSV-Rennen.

Bei den Jungs war die Überraschung des ersten Tages sicherlich Felix Schilli. Er wurde in der S12 nach zwei super Läufen 12. Knapp dahinter verfehlte Claudio Aliprandi mit Rang 17 nur knapp die Top15. Michael Fichter (23.), Sebastian Schwer (26.) und Roman Dold (29.) landeten alle noch um Mittelfeld der S12 Klasse.

Bei den S14-Jungs hatten wir nur einen Starter. Alexander Hug belegte hier den 20. Rang und zeigte ein gutes Comeback nach seinem komplizierten Unterarmbruch.

Der Sonntag stand im Zeichen des Slaloms. Hier zeigten die Schönwälder, dass sie gerade in dieser Disziplin doch kräftig Fortschritte erzielt haben. Wiederum unter den Top10 landeten Lisa Burger (5.) und Katrin Göppert (7.). Beide zeigten sehr ansprechende Fahrten und waren anschließend sehr glücklich. Miriam Dold schied leider auf Rang 8 liegend im 2. Durchgang aus. Franziska war an diesem Tag bärenstark und zeigte ihr wohl bestes Slalom-Rennen und wurde in der starken S12-Klasse 10.

Bärenstarke Franzi Platz 10 im SL

Bei den Jungen war Alexander Hug der schnellste Schönwälder und landete am Ende auf dem 14. Platz und war damit sehr zufrieden. Bei den S12ern war es Claudio Aliprandi, der mit dem 18. Platz am besten abschnitt. Gefolgt von der „Überraschung“ des Wochenendes Felix Schilli (20.) und Sebastian Schwer (21.).

Die Ergebnisse lassen nun auf einen sehr erfolgreichen Winter für die Alpinen hoffen. Auf jeden Fall haben sich alle Rennläufer ein tolles Weihnachtsgeschenk gemacht.

 

-----------------------------

Schneelehrgang in Warth

Am Wochenende 07. bis 09. Dezember fand für die Trainingsgruppen S12 und S14 ein weiterer Schneelehrgang statt. Dieser 3-tägige Kurs wurde aufgrund der tollen Schneelage nach Warth im Bregenzerwald gelegt. Für viele war es bereits der fünfte Schneelehrgang in dieser Vorbereitung.

Es waren auch einige Jugendläufer und Läufer der Schülerklasse 10 mit am Start. Insgesamt 30 Sportler und 3 Trainer waren bei diesem Lehrgang dabei.

Bereits am Freitag früh fuhr man in Schönwald los, um bereits am Freitag mit dem Training zu beginnen. Natürlich waren die Schüler froh darüber, weil dadurch auch die Schule ausfiel. Mit Rücksprache der Schulen in der Raumschaft war dies problemlos möglich.

Am Freitag stand Slalom auf dem Programm. Auf der anspruchsvollen Piste am Warther Horn steckten die Trainer Benjamin Deck und Alexander Schätzle mehrere Slalomläufe. Hier mussten die Sportler im Stationsbetrieb verschiedene Übungen absolvieren. Es wurde hauptsächlich versucht die Slalomtechnik weiter zu verbessern. Leider spielte an diesem ersten Tag das Wetter nicht ganz so mit, so dass nach 5 Stunden bereits aufgehört werden musste aufgrund des starken Regens. Daher blieb an diesem Tag genügend Zeit für die Hausaufgaben, welche von den Schulen zugeschickt wurden.

Am Samstag erwischte die Mannschaft dann aber einen Traumtag. Bei 40 cm Neuschnee hieß es zunächst am Morgen „ab in den Tiefschnee“. Dabei hatten alle Sportler jede Menge Spaß. Die Trainer suchten sich dabei auch die richtig schweren Pisten und Skirouten aus, um die Sportler auch in der freien Skitechnik noch mehr zu fördern. Alle waren begeistert von diesem Vormittag im „Pauder“. Das geplante Stangentraining wurde zunächst auf den Nachmittag verschoben. Dort klarte dann die Wolkendecke auf und es konnte noch mal Slalom trainiert werden. Der perfekte Abschluss des Tages lieferte dann das große Spiel „Schlag die Träners“ am Abend. Nur knapp mussten sich die Sportler nach 16 Disziplinen den Trainern geschlagen geben.

Am Sonntag stand dann zum Abschluss das Riesenslalomtraining auf dem Programm. Auf der mit Kuppen und Übergängen gespickten steilen Piste waren alle noch mal gefordert. Die Trainer setzten einen sehr anspruchsvollen Lauf, der die Sportler auf die kommenden Rennen vorbereiten soll. Als zusätzliche Erschwernis kam dann noch die schlechte Bodensicht hinzu aufgrund des leichten Schneefalls. Trotzdem zeigten die Sportler keinen Respekt und jagten regelrecht die Piste hinunter. Den Abschluss dieses Skitags bildete das Wettkampftraining, wobei es hier um die schnellsten Zeiten ging. Dazu warfen sich die Sportler in ihre Rennanzüge, um ja keine Zeit gegeneinander einzubüßen.

Ein wirklich tolles Wochenende, das die Trainer Hoffnungsfroh in Richtung der neuen Saison schauen lässt. Am 22./23. Dezember starten die S12/S14er mit den ersten DSV-Punkterennen in die neue Saison. Gut vorbereitet sind sie auf alle Fälle. Nach Weihnachten geht es dann auch für den Rest der Mannschaft mit den Rennen los.

-----------------------------

Jugend startet erfolgreich in die neue Rennsaison

Mit den ersten beiden DSV-Punkterennen starteten einige Jugendläufer unserer Jugendmannschaft in die neue Saison. Ausgetragen wurden zwei Riesenslalom auf dem Kaunertaler Gletscher. Die Rennen um den Schwabenpokal im Kaunertal nutzten die Rennläufer hauptsächlich dafür um sich durch die Rennen für die lange Saison fit zu machen und langsam die Form zu finden. Wichtig sind gerade die ersten DSV-Punkterennen, um die DSV-Punkte weiter nach unten zu drücken.

Maximilian Hug, Oliver Masny und Clemens Spath ist das sehr gut gelungen und sie konnten ihre Punkte bis zu 65 Punkte nach unten drücken.

Die Bedingungen waren am Samstag jedoch alles andere als gut und unsere Sportler hatten mit Neuschnee und schlechter Sicht zu kämpfen. Trotzdem schlugen sich die Sportler achtbar. Am Sonntag lief es dann für alle einiges besser, da nun auch die Sicht deutlich besser war und kaum Schneefall den Wettkampf behinderte.

Maxi Hug war hierbei jeweils der Beste Schönwälder und belegte an den beiden Renntagen die Plätze 19 und 21 in der Jugend 16. Clemens Spath wurde 27. und 30. ebenfalls in der Jugendklasse 16. Sven Hildbrand und Dennis Kaltenbach hatten leider etwas mit den anspruchsvollen Bedingungen zu kämpfen und mussten sich mit den Plätzen 26, 27 und 30 zufrieden geben. Oliver Masny wurde in der Jugend 18 mit guten Leistungen 18. und 20.

Weitere Schülerläufer unserer Mannschaft waren noch dabei und nutzten die zwei Schneetage, um sich weiter zu verbessern.

-----------------------------

Weltcup-Feeling beim Schneelehrgang in Sölden

In den Herbstferien war es auch in diesem Jahr wieder soweit und die Aktiven der Alpinen Rennmannschaft starteten wieder zu ihrem traditionellen Schneelehrgang ins Öztal nach Sölden. Dieser Lehrgang war auch diesmal der Höhepunkt in der diesjährigen Saisonvorbereitung. Bereits zum vierten Mal waren die Schönwälder Alpinen zu Gast in Sölden.

Vom 27.-31.10. hieß es für die Sportler an vier Ski tagen Gas zu geben und soviel wie möglich auf den zwei Brettern zu lernen.

Alle waren schon Tage zuvor aufgeregt und fieberten den ersten Fahrten im Schnee entgegen. Gemeinsam mit den Trainern und zahlreichen Eltern startete die 56-köpfige Gruppe die Reise nach Sölden. Der Reisebus wurde auch in diesem Jahr wieder perfekt von unserem großen Fan und Gönner Hans Peter gelenkt.

In diesem Jahr aber wartet ein ganz besonderes Ereignis auf die Sportler, Trainer und Eltern. Der Ski-Weltcup Zirkus feierte in diesem Jahr seine Eröffnung am Rettenbachferner. Auf dieses Ereignis waren vor allem die Aktiven sehr gespannt und freuten sich darauf ihre Helden wie Bode Miller oder Hermann Maier einmal „Live“ zu sehen.

Der erste Skitag stand also ganz im Zeichen des Ski-Weltcups. Trotzdem aber waren die Schönwälder Alpinen unterwegs und nutzten die freien Pisten, um ihre freie Skitechnik weiter zu verbessern. Bei herrlichem Winterwetter konnte dann aber der Riesenslalom-Wettkampf beobachtet werden. Anschließend ging es dann natürlich auf Autogrammjagd. Vielen Starts wie Didier Cuche oder Mario Matt konnten sie ein Autogramm entlocken. Das Highlight an diesem Tag war aber sicher die Begegnung mit Bode Miller, dem Alpinen Top-Star. Es wurden Bilder geschossen und Autogramme mussten auf den Helm oder den Rennanzug. Strahlende Gesichter und funkelnde Augen zeigten die Begeisterung unserer Rennläufer. Es war damit ein absolut gelungener Einstand für das Trainingslager.

Die Schneelage war in diesem Jahr absolut perfekt und auch das Wetter ließ die Schönwälder nicht im Stich.

An den ersten beiden Trainingstagen stand die freie Ski technik auf dem Programm. Es wurde hierbei vor allem versucht sich schnell einzufinden und die Technik wieder aufzufrischen. Durch verschiedene Fahrübungen versuchten die Trainer gezielt die Technik der Athleten zu verbessern. Die Jugendläufer konnten dann am zweiten Tag bereits mit dem Stangentraining beginnen und starteten mit dem Riesenslalomtraining. Schon an den ersten beiden Tagen war zu sehen, dass alle Sportler wieder verdammt gut drauf waren und tolle Leistungen boten.

Nach den anstrengenden Skitagen war aber meist noch nicht Schluss und es wurde  abends nochmals trainiert oder die Sportler mussten bei der Materialkunde ihre Skier für den nächsten Tag herrichten.

Beim Ergänzungstraining wurde versucht durch Dehn- und Kräftigungsübungen den Körper wieder auf den nächsten Skitag einzustellen und zu lockern. Mit Hilfe der Videoanalyse konnten die Trainingsfahrten vom Tage genaustens betrachtet und von den Trainern beurteilt werden.

Mit verschiedenen Spielen oder Wettbewerben klangen die Tage fröhlich und spaßig aus

Am dritten Tag war leider das Wetter nicht so schön wie noch an den Tagen zuvor. Trotzdem konnte bei leichtem Schneefall mit dem Riesenslalomtraining begonnen werden. Die Trainer versuchten die Sportler durch Übungen an das Stangentraining zu gewöhnen. Auch hier waren ganz schnell große Fortschritte bei den Sportlern zu erkennen.

Am vierten und letzten Tag kam das schöne Wetter zurück. Unter traumhaften Bedingungen und bei 10 cm Neuschnee konnte mit dem Slalomtraining fortgefahren werden. Hier bei konnten die Schönwälder durch zwei gesteckte Läufe jeweils auf die kleineren und größeren Sportler eingehen. Fleißig absolvierten die Sportler eine Fahrt nach der anderen und fahren nun eine gute Slalomtechnik. Mit Hilfe der Trainerkorrektur und verschiedenen Übungen wurde versucht Fehler zu beheben und die Läufer noch schneller zu machen.

„Es lief alles nach Plan in diesem Jahr und wir konnten optimal trainieren“ war die einhellige Meinung aller Trainer. Sie zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen während dieses Lehrgangs und blicken mit großer Vorfreude auf die kommende Saison. „Der Besuch beim Ski-Weltcup wird allen noch mal einen großen Schub geben“, ist sich Benjamin Deck, Trainer der Schülermannschaft sicher.

Nach einem Schneelehrgang im Juni und zwei Konditionslehrgängen im Herbst war dies nun der Höhepunkt der Vorbereitung. Ein weiterer Lehrgang und weitere Ski tage in den Bergen warten noch auf die Sportler, so dass die Mannschaft dann hoffentlich wieder erfolgreich in die nächste Saison 2007/2008 starten kann.

Ein Dankeschön für dieses Wochenende gilt vor allem Hans Peter, den Eltern, den Trainern und dem Verein. Ohne das tolle Zusammenwirken aller wäre solch ein Lehrgang nicht möglich.

HIER geht's zu den BILDERN von Sölden !!!!

-----------------------------

Gelungene Premiere für 1. Kondiwettkampf

 

Eine absolut gelungene Premiere konnte der Ski -Club Schönwald am 14. Oktober 2007 feiern. Als Ausrichter des 1. Konditionswettampfs für Alpine Rennläufer des Ski bezirk III konnte der SC wieder einmal als Organisator glänzen. Insgesamt waren über 80 Teilnehmer zu diesem Wettkampf gekommen.

Mit einem eigens ausgedachten Wettkampf- und Auswertungssystem versuchte man den Alpinen Rennläufern eine neue Herausforderung zu bieten. Angelehnt an den Sommerwettkampf im Deutschen-Schüler-Cup mussten die Sportler sieben Stationen bewältigen, wo alle Fähigkeiten eines alpinen Rennläufers gefragt waren. Konzentration, Ausdauer, Koordination, Gleichgeweicht, Schnelligkeit und Kraft wurden in unterschiedliche Übungen eingebunden. So mussten z.B. Übungen wie Bankspringen, Sprint, Zielwerfen und Standhochsprung absolviert werden. An jeder Station konnte man Punkte sammeln und am Ende gewann der Sportler mit den meisten Punkten.

Zunächst wurde am Morgen die Fitness der Sportler in einem Crosslauf getestet bevor es am Nachmittag an den verschiedenen Stationen in der Sporthalle weiterging.

Start zum Crosslauf auf dem Sportplatzgelände

An den verschiedenen Stationen in der Sporthalle wurden die Sportler ganz schön gefordert.

 

Beim Zielwerfen, Gleichgewichtsübung auf Langbank oder im Sprint.

Die Schönwälder Sportler präsentierten sich an diesem Tag in einer sehr guten Form und zeigten, dass sie über den Sommer hinweg sehr viel trainiert haben. Noah Gasche, Olivia Aliprandi, Franziska Martin, Claudio Aliprandi, Lisa Burger , Dennis Kaltenbach und Axel Schätzle gewannen in ihren Altersklassen. Zusätzlich landeten Fabian Fehrenbach (2.), Domink Fichter (3.), Kathrin Scherzinger (3.), Leo Göppert (3.), Katrin Göppert(2.), Jürgen Schätzle (2.), Alexander Hug (3.), Clemens Spath (3.) und Jörg Ringwald (2.) vervollständigten das hervorragende Abschneiden der Schönwälder Alpinen.

Überlegene Sieger der Jugendklassen 16 und 18 – Dennis Kaltenbach(links), Axel Schätzle (rechts)

Allen Sportlern machte der Wettkampf sehr großen Spaß und auch der Bezirkssportwart Manfred Mark war voll des Lobes über die Veranstaltung und verdeutlichte, dass man jedes Jahr über die Durchführung einer solchen Veranstaltung nachdenken sollte. Ein großer Dank geht sicher wieder an die Organisatoren und an die vielen Helfer.

Nun sind alle Alpinen unseres Vereins schon gespannt auf den kommenden Winter und können es kaum erwarten bis bei uns der erste Schnee fällt.

-----------------------------

Alpine bringen sich in Form

 

Mit drei Lehrgängen innerhalb einer Woche ist die Vorbereitung der Schönwälder Alpinen in vollem Gange. Die Sportler versuchten dabei vom 29.9. bis 07.10. sich die Fähigkeiten anzueignen, welche für den nächsten Winter wieder von besonderer Wichtigkeit sein werden. Man verbrachte eine erlebnis- und ereignisreiche Woche zusammen mit der ganzen Mannschaft.

Trainingslehrgang der Skikids

Gestartet wurde die Trainingswoche mit dem Lehrgang der „Alpin-Kids“ vom 29. bis 30. September in der Sporthalle. Hierzu waren alle Sportler im Alter von 6 und 11 Jahren eingeladen. Die 21 Kinder erlebten dabei zwei aufregende Tage mit ihren Trainern Raphaela Deck und Alexander Schätzle. Neben mehreren Trainingseinheiten in den Bereichen Kondition, Konzentration und Koordination lieferte natürlich der Besuch im Hallenbad den notwendigen Spaßfaktor. Hier konnten sich die Kids so richtig austoben. Abends wurde dann noch kräftig gespielt. Bei verschiedenen Gruppenspielen und Ballspielen wurde sehr viel gelacht und alle hatten ihren Spaß dabei.

Zum Schlafen bauten sich die Kinder aus Turnmatten, Kästen und Bänken wieder ihre Schlafburgen, wo sie dann zu später Stunde in ihre Schlafsäcke fielen.

Abgeschlossen wurde das Wochenende mit einem Wettkampf, wo vor allem Gleichgewicht und Koordination von den Schülern gefragt war.

 

Schüler und Jugendliche besuchen Skihalle in Frankreich

Den Feiertag am 03. Oktober nutzte der ältere Teil der Rennmannschaft für ein 1-tägiges Training in der 2,5 Stunden entfernten Skihalle in Amnéville/Frankreich. Zum ersten Mal war die Mannschaft in einer solchen Skihalle. Trainiert werden konnte hier vor allem an der Skitechnik. Eingeschlichene Fehler konnten hier in den 4 Stunden Training ausgeräumt werden. Alle Sportler hatten sichtbar Spaß in der 500m langen und mit Schanzen und Hügeln ausgestatteten Halle. 21 Sportler der Schülerklassen 12/14 und der Jugend nutzten diesen Tag um mit ihren drei Trainern kräftig Ski zu fahren. Alle waren sich einig – „Amnéville war absolut eine Reise wert.“

 

Trainingslehrgang der Kerngruppe

Zwei Tage später trafen sich wiederum die Älteren Alpinen, um im Schindelhaus an der Skirollerstrecke ihren Konditionslehrgang abzuhalten. Drei Tage vom 05. bis 07. Oktober hieß es für die Schüler 12/14 und Jugend schwitzen und trainieren was das Zeug hält. Insgesamt 9 Trainingseinheiten hatten die Trainer für die 25 Schüler und Jugendlichen vorbereitet. Dabei wurde sowohl in der Sporthalle und auch im Freien an den konditionellen und koordinativen Fähigkeiten gearbeitet.

Auch eine Videoanalyse der letzten Trainingsfahrten auf Schnee und ein Wachsworkshop wurde mit den Sportlern durchgeführt. Abends ließ man dann den Tag mit Spielen und Lagerfeuer ausklingen. Am Sonntag Morgen hieß es dann noch mal bei einem Abschlusswettkampf alles zeigen was man gelernt hat.

Als Abschluss des schönen Wochenendes ging es dann noch in den Hochseilgarten nach Triberg, wo vor allem noch mal Mut und Selbstvertrauen gefragt waren.

Es war wieder ein toller Lehrgang, wo alle ihren Spaß hatten – auch wenn am Montag dann der Muskelkater bei den meisten zu spüren war.

Eine ereignis- und erlebnisreiche Woche ging für die Mannschaft zu Ende und alle waren fasziniert von den Ereignissen. Alle hoffen nun auf einen guten Start in den kommenden Winter.

 

-----------------------------

Ski-Kids in luftiger Höhe

Am 14.09.07 konnten sich die Kleinen der Mannschaft über ein etwas anderes Training freuen. Gemeinsam mit Alexander Heine von der Bregtalschule Furtwangen erlebten die Kids einen Nachmittag zum Thema Erlebnispädagogik. Hierbei konnten sich die Kinder der Schülerklasse 8 und 10 auf einer Seilbrücke austoben. Alle hatten sichtlich Freude daran!

 

-----------------------------

Mit viel Schweiß und Spaß in die Wintervorbereitung

 

In diesem Jahr wurde die Vorbereitungsphase bei den Alpinen des SC Schönwald mit einem Konditionslehrgang eingeläutet. Nach drei Wochen Trainingspause waren alle Sportler des Vereins am 17.-19.08.2007 zusammengekommen, um für den nächsten Winter gemeinsam zu trainieren.

Aufgrund der Sommerferien waren natürlich noch einige Sportler in Urlaub. Trotzdem waren es 38 Sportler und Trainer.

Wie in den Vorjahren wurde dieser Lehrgang wieder als Zeltlager organisiert. Diesmal nutzte die Mannschaft die gute Infrastruktur des Skiclubs und führte den Lehrgang im Schanzenzentrum des SC durch. Aufgrund der großen Grünfläche, der Schanzenanlage, der Crossstrecken und der nahe liegenden Sporthalle war ein optimales Training möglich.

Insgesamt standen 9 Trainingseinheiten in den drei Tagen auf dem Programm. Hierbei war wieder Kraft, Koordination, Ausdauer, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Schnelligkeit gefragt. Natürlich waren die Einheiten wieder altersspezifisch aufgebaut und es wurde in kleinen Gruppen trainiert. Ein großes Lagerspiel, Lagerfeuer und eine Nachtwanderung durften bei diesem Lager natürlich nicht fehlen. Für Spaß war auf alle Fälle immer gesorgt. Bei Ballspielen und Ausdauerspielen waren alle Sportler mit viel Spaß dabei.

Der Höhepunkt des Lehrgangs war sicherlich das Kennen lernen einer neuen Sportart. Das Bogenschießen bereitete allen viel Freude. Zahlreiche neue Talente konnten hierbei erkannt werden. Einige hatten bereits in den ersten Versuchen das Zielwasser im Blut und trafen auf Anhieb. Andere wiederum mussten noch eine Weile üben bis die Pfeile im Ziel landeten. Die Jugendlichen konnten sich nach einem Einführungstraining  dann noch auf dem großen Trainingsgelände austoben. Hier konnte auf Hirsch- und Bärenattrappen geschossen werden.

Die kleineren Aktiven unseres Vereins machten ein Zielschießen auf eine Wildschweinattrappe.

Auf alle Fälle war während des gesamten Lehrgangs ständig etwas geboten. Abgerundet wurde der Lehrgang mit einem Ausdauerwettkampf, wo nochmals alle Sportler ihr bestes geben konnten.

Nach diesem tollen Trainingslehrgang zum Beginn der Vorbereitung sind schon jetzt alle gespannt auf die kommenden Wochen.

-----------------------------

Trainingstag mit neuen Sportarten

Am 28.07.2007 versuchten sich die Sportler der Rennmannschaft mal in neuen Sportarten. Auf dem Programm stand Golf und Tennis. Das Golfspielen wurde den Sportlern von erfahrenen Golfern erklärt und jeder durfte gleich mal probieren. Da es für die meisten etwas neues war, war der Anfang etwas schwer. Zum Schluß aber waren schon die ersten guten Schläge zu erkennen. Ein Dank geht hier an das Golfhotel Ochsen in Schönwald, wo wir mal ausprobieren durften.

Nach dem Mittagessen ging es dann nach Schonach auf die Tennisanlage des TC Schonach. Die aktiven Spieler Benjamin Deck, Dirk Fehrenbach und Roland Aliprandi führten in das Tennisspiel ein und zeigten zuerst einmal wie man mit dem Tennisschläger umgeht.

Es war wieder ein schöner Tag, wo alle etwas neues lernten und mal in neue Sportarten reinschnuppern durften.

-----------------------------

Bezirkspokalsiegerehrung in Schönwald

Am 24.06.2007 fand in Schönwald die Bezirkspokalsiegerehrung der Alpinen Rennläufer des Bezirks III statt. Eingeladen waren alle Schüler und Jugendlichen Sportler, deren Eltern, Trainer und Betreuer.

Bei herrlichem Sommerwetter ließ man gemeinsam den letzten Winter Revue passieren. Der Gastgeber SC Schönwald lud zum grillen ein und versorgte die Anwesenden mit Getränken, Kaffee und Kuchen.

In die Bezirkspokalwertung kamen in diesem Jahr die 4 durchgeführten Bezirksrennen. Bei der Siegerehrung konnten unsere Sportler wieder kräftig zuschlagen. Janik Kuzey, Katrin Göppert, Lisa Burger und Axel Schätzle wurden Bezirkspokalsieger in ihren Klassen. In der Schülermannschaft belegten wir den 2. Rang und bei den Jugendlichen sogar den 1. Rang.

Die Bezirkspokalsieger (von oben links): Axel Schätzle, Janik Kuzey, Katrin Göppert, Lisa Burger

Ebenso auf dem Podest landeten Sophie Hug (3.), Olivia Aliprandi (2.), Leo Göppert (2.), Dold Miriam (3.) und Hug Maximilian (2.). Insgesamt also 9 mal Podest für den SC Schönwald.

Unter den Top5 waren in ihren Klassen außerdem platziert:

Kuzey Tülin (5.)

Martin Franziska (5.)

Aliprandi Claudio (4.)

Kaltenbach Tennis (4.)

Spath Clemens (5.)

Ringwald Jörg (4.)

Scherer Johannes (5.)

 

Die Siegerehrung im Bezirkspokal spiegelte den Verlauf der letzten Saison wieder und unterstrich, den Stellenwert der Schönwälder Alpinen im Bezirk III. Eine Saison auf die alle Beteiligten stolz sein können.

-----------------------------

Sommertraining bei den Alpinen

 

„Der Ski sportler wird im Sommer gemacht!“ Die Zeiten haben sich geändert, so dass der Alpine Rennsport nicht länger nur ein Wintersport ist. Im Sommer und Herbst werden die Grundlagen für die Erfolge im Winter gelegt. Dabei wird den aktiven des Ski clubs einiges geboten. Ein buntes und abwechslungsreiches Programm wird den Kindern und Jugendlichen zusammengestellt. Das regelmäßige wöchentliche Training wird hierbei immer wieder durch Lehrgänge und Aktionen bereichert.

 

Traumhafte Bedingungen beim ersten Gletschertraining

Ein Teil der Rennmannschaft absolvierte vom 06.-10. Juni einen Lehrgang im Zillertal. Nach den positiven Erfahrungen des vergangenen Jahres entschlossen sich die Trainer diesen Lehrgang wieder anzubieten. Die Entscheidung war wieder goldrichtig. Die Mannschaft erlebte mit ihren Trainern und Betreuern traumhafte Tage im Zillertal, bei schönem Sommerwetter.

 

Die Trainer versuchten die 4 Schneetage zu nutzen, um die Ski technik der Athleten weiter zu verbessern. Außerdem wurde kräftig in den Stangen trainiert, um die durch den vergangenen schlechten Winter entstandenen Schwächen zu beseitigen und die Sportler weiterzuentwickeln.

Spaß beim Schneetraining

 

Der Spaß stand beim Schneetraining aber auch im Vordergrund und es konnten vor allem in der freien Ski technik Fortschritte erzielt werden. Im Fun-Park gespickt mit Schanzen, Buckelpiste und Halfpipe war der Spaß für alle vorprogrammiert.

 

28 Sportler, 5 Trainer und 4 Betreuer erlebten wunderschöne Tage im Zillertal.

 

Aber nicht nur Ski fahren stand auf dem Programm sondern auch das Rahmenprogramm stimmte. Nachmittags ging es entweder ins Freibad oder es standen weitere sportliche Aktivitäten an. So wurde zum Beispiel ein Fussballspiel im Finkenberg-Stadion ausgetragen.

Der totale Kontrast der es ausmacht: Schnee – Freibad

 

Extremsportler und Betreuer Florian Kern unterstützte die Mannschaft ebenso und beeindruckte alle Sportler bei seiner Multivisions-Show. Am letzten Abend wurde dann noch ein Kletterpark aufgebaut, wo sich alle einen steilen Abhang hinunterseilen konnten. Hier hatten wieder alle riesigen Spaß.

Abends waren aber meist alle müde und fielen nach Aktionsspielen und Videoanalyse oft wie Steine in ihre Betten.

 

Verpflegen musste sich die Mannschaft wieder selbst. Im Almbauernhof in Finkenberg war "Selberkochen" angesagt. Durch die Unterstützung unseres „Kochteams“ Sabine Hug und Susanne Kuzey-Hog war dies aber kein Problem. Die Kinder und Jugendlichen mussten kräftig mithelfen und waren abends gespannt wie ihr Gericht wohl schmecken würde.

Die Mannschaft auf dem Hintertuxer Gletscher

 

 

-----------------------------