-----------------------------

-----------------------------

Sieg im Deutschlandpokal

Am Wochenende fanden in Todtnauberg zwei Deutschlandpokalrennen statt, bei denen auch insgesamt 6 Sportler aus unserem Verein am Start waren. Dabei gab es vor allem am Sonntag im Riesenslalom allen Grund zur Freude. Lisa Burger gewann mit einer halben Sekunde Vorsprung und einem absolut fehlerfreien Lauf ihren ersten Deutschlandpokal. Sie war dabei auch schneller als die komplette Damenkonkurrenz. Nach dem 6. Platz im Slalom am Samstag freute sie sich riesig über diesen Triumph.

Überzeugen konnte im Riesenslalom auch Maximilian Hug mit Platz 6 und auch Sven Hildbrand landete auf dem 6. Platz in der Jugendklasse 18.

Axel Schätzle zeigte im Slalom am Samstag seine Fähigkeiten und landete auf dem 7. Platz. Dicht gefolgt von Dennis Kaltenbach der in der J18 auf Platz 9 ins Ziel einfuhr. Oliver Masny (11.) und Alexander Hug (12.) vervollständigten das gute Abschneiden der Jugendmannschaft bei diesem Deutschlandpokal-Wochenende.

-----------------------------

Neunmal Top10 beim DSV-Schülerpunkterennen  

Sieg für Katrin Göppert

 

Gemeinsam mit den Jugendlichen fand in Todtnauberg auch ein DSV-Schülerpunkterennen statt. Am Samstag stand der Slalom und am Sonntag der Riesenslalom auf dem Programm. Die Athleten des SC Schönwald waren dabei an beiden Tagen sehr erfolgreich und konnten insgesamt neunmal unter die Top10 fahren.

Am Samstag im Slalom landeten gleich zwei Läuferinnen mit Katrin Göppert (2.) und Tülin Kuzey (3.) auf dem Podest. Miriam Dold fiel leider an Platz 2 liegend im 2. Durchgang noch auf den 6. Platz zurück. Celine Gasche (8.), Luca Wöhrle (8.) und Leo Göppert (9.) komplettierten das tolle Mannschaftsergebnis im Slalom.

Am Sonntag im Riesenslalom gelangen Katrin Göppert zwei perfekte Läufe und sie konnte am Ende den Tagessieg bei den Schülern feiern. Tülin Kuzey überzeugte wiederum mit Platz 5 und absolvierte ebenso ein sehr erfolgreiches Wochenende. Auch Franziska Martin sah endlich mal wieder die Ziellinie und wurde mit dem 8. Platz belohnt. Bei den Buben waren es Leo Göppert (14.), Claudio Aliprandi (16.) und Felix Schilli (18.) die in ihren Altersklassen überzeugen konnten.

 

-----------------------------

Flying Rookies

Das dritte und letzte Rookie-Wochenende in diesem Winter wurde am Samstag und Sonntag 28.02. und 01.03.09 in Urach am Sägenhoflift durchgeführt. Dabei wartete auf die Läufer ein anspruchsvoller Kurs mit Schanzen, Bodenwellen und verschiedenen Torpassagen. Bei diesem Sichtungswettkampf des Skiverbandes Schwarzwald waren auch wieder fünf Schönwälder Rennläufer dabei. Tia Kern, Noah Gasche, Marcus Thurner, Janik Kuzey und Sophie Hug starteten für den SC.

Am Samstag konnte zunächst in drei Durchgängen auf der Strecke trainiert werden und die Ideallinie gefunden werden. Die Schanzen hatten es dabei schon in sich und man musste mit voller Konzentration an die Sache ran gehen.

Am Sonntag dann wurden zwei Durchgänge auf Zeit gefahren, wobei der beste von beiden dann in die Wertung ging. Tia Kern fuhr sogar auf Rang 2 in der Schülerklasse 8 und verpasste mit einem schnellen zweiten Durchgang nur um zwei Zehntel-Sekunden Rang 1. Sophie Hug hatte leider etwas Respekt vor den Schanzen und Hügeln gezeigt und kam nicht über einen 11. Platz hinaus. Noah Gasche (16.) und Marcus Thurner (17.) waren ebenso mit schnellen Zeiten unterwegs und gehören zu den besten 99ern im SVS. Janik Kuzey hatte an diesem Wochenende leider etwas das Pech an den Skiern kleben. Nach einem starken 4. Platz im letzten Rookie-Cup brachte er diesmal leider keinen fehlerfreien Lauf nach unten. Im ersten Durchgang war es ein Fahrfehler, der ihn aushob und im zweiten Durchgang sprang ihm dann der Ski bei einem Schlag aus der Bindung. Trotzdem bleibt das Skitalent auch ein Kandidat für den SVS-Kader im nächsten Jahr.

-----------------------------

"Mini" Rennteam sehr erfolgreich

Am Sonntag, 01.03.09 war ein kleiner Teil unserer Rennmannschaft in Vöhrenbach beim Kandelblick-Pokalrennen des SC Vöhrenbach am Start. „Klein aber Fein“, könnte das Motto lauten und so gab es dann auch einige „feine“ Resultate zu feiern. Beim anspruchsvollen Riesenslalom am steilen Kandelblicklift gewann Dominik Fichter überraschend sein erstes Rennen in seiner noch jungen Karriere. Auch Elias Klausmann überraschte mit dem 3. Platz in der Schülerklasse 10. Marina Hug glänzte mit Platz 2 und einer guten Zeit. Neuling Celine Salerno holte gleich ihren ersten Pokal und war sehr glücklich über diesen Erfolg. Oliver Masny (5.) und Tobias Scherer (6.) konnten sich auch noch über eine Medaille im stark besetzten Jugendfeld freuen. Insgesamt also eine tolle Ausbeute des „Rumpfteams“.

-----------------------------

Ein Event der Superlative

„Schönwald goes Montreux“ – so lautete der Slogan der Schönwälder Delegation für die Internationalen Schülerspiele.

Diese Spiele fanden vom 19.-23. Februar 09 in Montreux am Genfer See statt. Hierzu waren Städte aus Ländern der ganzen Welt eingeladen, darunter auch Städte aus Kanada, USA, China, Korea, Australien, Kenia und Russland. Diese traten in verschiedenen Sportarten wie Eiskunstlauf, Snowboarding, Langlauf, Curling und Ski Alpin gegeneinander an. Über 40 Städte und 800 Kinder und Jugendlichen nahmen an den Wettkämpfen teil. Es sollte ein Fest nach dem Vorbild der Olympischen Spiele werden. Die Grundideen waren die gleichen und so wurden auch hier die Bestplatzierten mit Gold, Silber und Bronze belohnt. Aber schon allein die Teilnahme an diesem Event sollte für alle eine Belohnung sein.

Für die Delegation „Schönwald“ gingen insgesamt 20 Sportler in den Disziplinen Langlauf, Ski Alpin und Curling an den Start. Insgesamt 8 Betreuer und Trainer begleiteten das Team. Dabei formierte sich die Gruppe auch aus Sportlern aus der Nachbargemeinde Schonach. Damit ist dies wieder ein weiterer Schritt der Interkommunalen Zusammenarbeit unserer beiden Ortschaften. Bürgermeisterstellvertreter Johannes Göppert begleitete die Delegation während der Spiele und war sehr stolz über das Auftreten der Mannschaft bei diesen Spielen.

Zum Auftakt der Spiele stand zunächst die Eröffnungsfeier im Auditorium Stravinski auf dem Programm. Bei dieser Feier sprach sogar der IOC-Präsident Jacques Rogge und die Spiele wurden mit verschiedenen Aufführungen, dem Einmarsch der Fahne und der Entzündung der Flamme eröffnet. Als Gastgeschenk überreichte Johannes Göppert den Gastgebern eine Kuckucksuhr und konnte dann anschließend miterleben wie die Delegation Schönwald aufgerufen wurde und beim Einzug begrüßt wurde. „Das war schon Gänsehaut-Gefühl“, meinte Benjamin Deck Betreuer der Mannschaft. Nicht nur dieser Abend sondern auch die folgenden Tage sollten zu einem Erlebnis und einem Event der Superlative werden.

 

 Die Delegation „Schönwald“ bei der Eröffnungsfeier.

Es sollte den Schönwäldern an nichts fehlen. Vier-Sterne Teamhotel, Verpflegung, Bus- und Zugtransfer, Lifttickets, Shows usw. war alles für die Sportler und Betreuer vorbereitet und verursachte keinerlei Kosten. Mit der nötigen Akkreditierung war es möglich dies alles in Anspruch zu nehmen.

Was dies für ein top organisiertes Sportereignis diese Spiele sein sollten erfuhren die Sportler gleich am ersten Wettkampftag. Dort ging es in allen drei Sportarten richtig zu Sache. Hier sorgte vor allem unsere Curling Mannschaft gleich für die erste dicke Überraschung. Mit keinerlei Vorkenntnisse und Training ausgestattet konnte gleich die Kanadische Mannschaft aus Kitschener geschlagen werden.

Im Sprintwettkampf der Langläufer sorgte Markus Ringwald für die erste Medaille nur knapp musste er sich noch einem russischen Athleten geschlagen geben und landete auf dem dritten Rang. Er freute sich riesig über die Bronzemedaille. Stark waren hier ebenso Selina Romach  (5.), Pia Schneider (11.), Julian Kienzler (4.) und Fabian Ringwald (5.). 

 

Katrin Göppert mit Bronze im Riesenslalom

Bei den Alpinen erkämpfte sich Katrin Göppert sensationell Bronze. Hinter zwei starken Slowenischen Läuferinnen belegte sie den 3. Rang und war überglücklich über diesen Triumph. Aber auch Miriam Dold war mit Platz 9 und der viertbesten Laufzeit im zweiten Durchgang sehr gut unterwegs. Franziska Martin (22.) und Olivia Aliprandi (32.) überzeugten ebenso im stark besetzten Mädchenfeld mit über 120 Läuferinnen.

Bei den Buben landeten ebenso alle Sportler unter den Top50 in einem über 150 Teilnehmer großen Starterfeld. Felix Schilli war dabei der schnellste und landete vor Claudio Aliprandi, der 31. wurde auf dem 29. Rang. Sebastian Schwer (42.) und Leo Göppert (45.) vervollständigten das tolle abschneiden an diesem Wettkampftag.

Abends wurden die beiden ersten Medaillen natürlich kräftig bejubelt bei der Medaillienzeremonie.

 Am zweiten Wettkampftag sollte es eine regelrechte Medallienflut geben für die Delegation. Markus Ringwald räumte gleich zwei Medaillen ab. Während es in der klassischen Technik noch die Silbermedaille war, erkämpfte er sich in der freien Technik sogar den Sieg und erreichte sensationell die Goldmedaille. Er machte damit den Medaillensatz komplett und wurde zum „Mann der Spiele".

Gold, Silber, Bronze für Markus Ringwald

Aber nicht nur Markus war an diesem Tag zweimal erfolgreich sondern auch Julian Kienzler sammelte mit zweimal Bronze die Medaillen fünf und sechs für das Schönwälder Team. Aber auch die anderen Platzierungen Fabian Ringwald (4.), Pia Schneider (6.), Anne Herr (7.) und Jessica Faller (11.) sorgten für Jubel bei der Langlaufgruppe um Toni Ringwald.

Die Alpinen hatten an diesem Tag Wettkampfpause. Die Curling-Gruppe musste leider nach dem guten Start etwas Körner lassen und verloren die nächsten Spiele. Trotzdem sollte es in den Platzierungsspielen am letzten Tag noch um den 6. Platz gehen.

Der dritte und letzte Wettkampftag begann für die Alpinen leider mit einer Enttäuschung. Der starke Schneefall und die schlechte Sicht machten einen Wettkampf im Ski cross leider unmöglich. Enttäuschte Gesichter gab es deshalb, weil sich die Schönwälder hier doch noch Medaillen ausrechneten und aussichtsreiche Athleten dabei hatten. Dafür schlugen aber die Langläufer ein letztes mal zu und sorgten mit Staffel-Silber für einen tollen Abschluss. Die Curling-Gruppe landete am Ende auf dem 7. Platz und erreichte damit ebenso das Ziel - nicht letzter zu werden.

Die Curling-Gruppe mit ihren Betreuern Benjamin Deck und Dirk Fehrenbach

Die Abschlussfeier am Abend sollte noch mal ein Höhepunkt werden. Hier wurden etliche Dinge wie Aufkleber, Pins, Mützen, Fähnchen und sogar Jacken getauscht. Eine Disco für die Jugendlichen stellte die Grundlage alles erreichte nochmals zu feiern und das Event ausklingen zu lassen.

Mit 7 Medaillen und sehr vielen Eindrücken im Gepäck ging es dann am 23. Februar auf die Heimreise. Die Delegation konnte unseren Ort und unsere Region optimal vertreten und machte Werbung für den Schwarzwald. Viele Jugendlichen konnten Freundschaften schließen und konnten internationale Wettkampferfahrung sammeln.

Es machte allen Teilnehmern einfach nur riesen Spaß bei diesem einmaligen Ereignis dabei zu sein. Die Eindrücke und Erlebnisse werden den Jugendlichen sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

-----------------------------

Schönwald „goes“ Montreux

In Montreux/Schweiz finden vom 19. bis 23. Februar die internationalen Schülerspiele (Winterspiele) mit Eröffnungsfeier, Abschlussfeier, Medallienzeremonie und mehr statt. Über 1200 Schüler treten dabei aus verschiedenen Städten der Welt gegeneinander an. Es werden viele Wintersportarten angeboten. Schönwald und Schonach bilden hierbei eine Mannschaft. Die Schonacher Langläufer und die Schönwälder Alpinen werden in den Disziplinen Cross-Country (Einzel und Staffel), Giant Slalom und Ski -Cross starten. Gemeinsam werden sie als Team antreten und damit ein weiteres Zeichen der interkommunalen Zusammenarbeit setzen. 20 Sportler und sieben Betreuer werden dabei sein.

-----------------------------

Axel Schätzle ein Hauch am Tagessieg vorbei

Etwas Krankheitsgeschwächt und ohne die Top-Läufer unserer Mannschaft trat die Mannschaft in Furtwangen beim zweiten Bezirkspunkterennen am 15.02.09 an. Axel Schätzle schrammte dabei nur um drei Hundertstel Sekunden am Tagessieg vorbei. Ein kleiner Fehler im zweiten Lauf sorgte für die Entscheidung an diesem Tag. Zahlreiche Podestplätze feierte unsere Mannschaft an diesem Tag. Seriensiegerin Tia Kern und Dirk Fehrenbach gewannen als einzige Läufer an diesem Tag in ihrern Klassen. Aber trotzdem konnten Sophie Hug (3.), Tülin Kuzey (3.), Janik Kuzey (2.), Luca Wöhrle (2.), Alexander Hug (3.), Axel Schätzle (2.), Dennis Kaltenbach (3.) und Johannes Scherer (2.) noch einen Pokal einfahren.

Zufrieden waren die Trainer auch mit dem Rest der Mannschaft, da einige ebenso unter den Top5 landeten. Dies waren: Michael Fichter, Marina Hug, Timo Klausmann, Noah Gasche, Celine Gasche und Oliver Masny.

Mannschaftlich gesehen wieder ein voller Erfolg für das ganze Team, vom Jüngsten bis zum Ältesten Starter.

-----------------------------

Burger und Hug mischen vorne mit

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Aktiven gelangen Maximilian Hug und Lisa Burger der große Wurf. Maximilian Hug sorgte mit zwei perfekten Läufen für die Überraschung Nr.1 und landete im Riesenslalom auf dem 4. Rang in der Jugendklasse 16. „Das war eine Granate“, sagte Maximilian über seinen Lauf.

Alexander Hug erreichte mit Platz 18 endlich mal wieder das Ziel und war am Ende ebenso sehr zufrieden. Lisa Burger erwischte es an diesem Tag sogar noch besser und sie landete ebenso im Riesenslalom auf Rang drei und sorgte somit für die zweite Überraschung. „Ich bin glücklich über den 3. Rang, aber es hätte noch mehr drin sein können, weil ich im ersten Lauf noch auf Platz 2 war“, sagte Lisa nach dem Wettkampf.

Am Sonntag im Slalom erreichte leider als einziger Schönwälder nur Lisa Burger das Ziel. Sie wurde am Ende 7. und zeigte auch im Slalom einen tollen Auftritt im ersten Jugendjahr.

 

-----------------------------

Viermal TopTen, ein riesen Ergebnis

Für den zweiten Landescup Wettbewerb in diesem Winter waren gleich drei Läuferinnen des Skiclubs qualifiziert. Olivia Aliprandi, Miriam Dold und Katrin Göppert durften in Todtnauberg am FIS-Hang Stübenwasen zeigen was sie können. Starke Konkurrenz aus dem Schwäbischen Skiverband war dabei am Start und forderte unseren drei Mädels alles skifahrerische Können ab. Der Riesenslalom am Samstag war eigentlich ein Lauf für unsere „Golden-Girls“. Schnelligkeit und viel Gleitgefühl waren gefragt. Miriam Dold setzte das zunächst am besten um und landete auf dem 5. Gesamtrang aller Teilnehmer und hatte sogar Siegchancen. Leider wurde ihr aber im zweiten Lauf eine Welle zum Verhängnis und sie stürzte. Katrin Göppert machte es besser und fuhr nach einem verschlafenen ersten Lauf noch bis auf Rang 8 vor. Olivia Aliprandi machte ihre Sache ebenso sehr gut und fuhr ihr bestes Rennen auf dieser Ebene in diesem Winter. Auch sie belegte Rang 8. Am Sonntag im Slalom sollten es ebenfalls zwei TopTen-Platzierungen sein. Miriam Dold zeigte mit Wut im Bauch zwei geniale Läufe und landete auf Rang 7, Olivia bestätigte mit Rang 10 wiederum ihre gute Form.

-----------------------------

Bambinigruppe im Aufbau und mit ersten Erfolgen

 

Die Schönwälder Alpinen basteln gerade wieder an einer Bambini-Mannschaft. Nach dem extrem guten Winter in diesem Jahr klopfen nun immer mehr Kinder an die Tür der Alpinen.

Im letzten Training konnten die Trainer insgesamt 10 Bambinis neu begrüßen. Um diese Kinder herum wollen die Trainer nun eine neue Bambinigruppe aufbauen, damit für den Skinachwuchs in Schönwald gesorgt ist.

 

Einige der Talente, die nun schon soweit sind gingen am Samstag beim Bambinirennen in Furtwangen an den Start. Hier ging es weniger um den Sportlichen Wettkampf sondern viel mehr um den Spaß am Skifahren. Sanja Kienzler (6 Jahre), Timo Fehrenbach (5 Jahre) und Lukas Klausmann (6 Jahre) waren unsere jüngsten Teilnehmer. Tagesbestzeit fuhr unser Roadie Noah Gasche. Ebenfalls über ein Podestplatz freuten sich Nico Feser und Tia Kern. Wenige Hundertstel Sekunden trennten Elias Klausmann und Sanja Kienzler vom Podest. Beide wurden vierte in ihren Klassen.

Gemeinsam hatten die Kinder einen schönen und lustigen Tag mit ihren Trainern Benjamin Deck und Dirk Fehrenbach.

-----------------------------

Rasante Läufe beim Deutschen Schülercup

 

Als erste Läuferin des SC Schönwald überhaupt qualifizierte sich Olivia Aliprandi für die Wettbewerbe im Deutschen Schülercup. Noch nie war ein Sportler aus unserem Verein bei solch einem Wettkampf am Start.

In Oberstdorf am Fellhorn trafen sich die besten deutschen Nachwuchsrennläufer im Alter von 11 und 12 Jahren. Dabei war Olivia als Mädchen des Jahrgangs 97 noch unter den jüngeren Teilnehmern. Gegen starke Konkurrenz aus Bayern musste sie an beiden Tagen antreten, aber Olivia zeigte, wie schon den gesamten Winter sehr ansprechende Leistungen und fuhr am Samstag im Riesenslalom in Ihrem Jahrgang auf einen sehr guten 4. Platz. Anfangs war sie noch sehr aufgeregt, am Ende aber glücklich über die beiden Läufe an diesem Tag. Am Sonntag im Slalom sollte es dann ebenso gut Laufen für das Nachwuchstalent und sie belegte wiederum den 4. Rang in ihrem Jahrgang. Ein gelungener Auftakt für Olivia, aber weitere sollen sicherlich folgen.

-----------------------------

Gesamte Mannschaft beim Bezirkspunkterennen – Viele Ausfälle, aber trotzdem erfolgreich

 

Beim ersten Bezirkspunkterennen der Saison ging es für unsere Aktiven gleich richtig gut los und es konnten einige tolle Ergebnisse und Überraschungen eingefahren werden. Am Sonntag, 08. Februar war der SC 1900 Donaueschingen der Ausrichter des ersten Bezirksslalom in dieser Saison. Am Sägenhoflift in Urach starteten insgesamt 38 Schönwälder Rennläufer.

Leider war den Sportlern an diesem Tag das Glück aber nicht holt und es erreichten nicht alle das Ziel. Vor allem Favoriten wie Marcus Thurner, Leo Göppert, Janik Kuzey, Claudio Aliprandi und Maximilian Hug erreichten das Ziel leider nicht. Aber eine Erkenntnis bleibt, wer das Ziel erreichte war ganz vorne dabei. „Hop oder Top“ ist nun mal das Motto unserer Sportler und so versuchen sie nun immer mit Vollgas alles zu geben.

Drei Klassensiege konnten erobert werden und so feierten Tia Kern, Katrin Göppert und Lisa Burger überlegene Siege in ihren Altersklassen. Weitere Podestplätze heimsten aber auch Sophie Hug, Celine Gasche, Miriam Dold, Noah Gasche, Dennis Kaltenbach, Alexander Schätzle und Neuling Marco Kaltenbach ein. Insgesamt also 10 mal ein Podestplatz für den SC Schönwald.

Ebenso erfreulich waren die Platzierungen von Tülin Kuzey (4.), Jessica Faller (5.), Felix Schilli (4.), Sebastian Schwer (6.) und Marina Hug (6.). Sie schrammten jeweils nur knapp am Podest vorbei. Auch unsere jüngsten Teilnehmer Lukas Klausmann (6 Jahre) und Nico Feser (7 Jahre) schlugen sich tapfer an dem anspruchsvollen Hang.

 

-----------------------------

Bambinis schnell unterwegs

Unsere jüngsten Sportler starteten beim Bambinirennen in Furtwangen. Der SC Vöhrenbach organisierte dort ein tolles Kinderrennen, das allen sehr viel Spaß und Freude bereitete. Insgesamt 10 Teilnehmer waren davon auch vom Ski club Schönwald dabei. Einige waren zum ersten Mal dabei und freuten sich endlich mal Rennluft zu schnuppern. Jüngster Teilnehmer aus unserem Verein war dabei Farin Wehrle mit 5 Jahren. Er freute sich riesig, dass er zweimal durchgekommen ist. Auch Lukas Klausmann war mit 6 Jahren dabei und war am Ende mit Platz 6 ganz vorne dabei bei den Jüngsten. Tia Kern und Annalena Dorer starteten in der Schülerklasse 8 und belegten dort die Plätze 1 und 5. Einen Doppelsieg gab es für Noah Gasche und Marcus Thurner in der S9 Klasse. Hier landeten Elias Klausmann(4.), Fabian Fehrenbach (6.) und Dominik Fichter (9.) auch noch ganz vorne in dieser Altersklasse. Viel wichtiger war aber an diesem Tag der Spaß den die Kinder hatten unter der Regie von den Trainern Raphaela Deck und Dieter Dold.

Sollten noch weitere Kinder Interesse haben in die Bambinigruppe mal reinzuschnuppern kann dies jederzeit gemacht werden. Jeden Mittwoch ist um 15 Uhr am Ski lift Weißenbach Kinder- und Bambinitraining.

-----------------------------

Olivia und Tülin geben Gas

 

Die schnellsten Schüler Deutschlands trafen sich am Wochenende zum Landescup in Oberjoch. Mit dabei waren auch fünf Sportler aus unserem Verein. Tülin Kuzey, Olivia Aliprandi, Franziska Martin, Miriam Dold und Katrin Göppert qualifizierten sich für diesen Wettkampf. Die Strecke am Oberjoch stellt eine besondere Herausforderung dar. Nicht nur das extrem steile Gelände sondern auch die spiegelglatte und eisige Piste stellte eine große Herausforderung  für die Schüler dar. Viel Überwindung kostete es sich den anspruchsvollen Hang hinunter zu stürzen. Leider verfolgte Miriam Dold, Franziska Martin und Katrin Göppert an diesem Wochenende etwas das Pech und sie brachten leider kein Ergebnis zu stande. Sie schieden leider jeweils nach guten Läufen aufgrund von Stürzen oder „Einfädlern“ aus. Besser ging es da Tülin Kuzey und Olivia Aliprandi. Unsere beiden Jüngsten überzeugten am Samstag im Riesenslalom und auch am Sonntag im Slalom. Mit den Plätzen 19 und 26 am Samstag wollten beide am Sonntag noch mehr und erreichten dort die tollen Plätze 11 und 19. Olivia war sogar zweitbeste Läuferin aus ihrem Jahrgang.

 

-----------------------------

 

Lisa Burger bei den BaWü-Jugendmeisterschaften auf dem Podest

 

Die Jugendlichen starteten am Wochenende bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften der Jugend. Sieben Sportler waren dabei und zeigten gute Leistungen beim Kräftemessen auf höchster Landesebene. Lisa Burger landete im Riesenslalom sogar auf dem Podest und feierte mit Platz 3 einen weiteren tollen Erfolg in dieser Saison. Im Slalom hatte sie dann leider etwas Pech, wurde am Ende aber trotzdem noch 10. Maximilian Hug war bei den Jungs der Beste und freute sich über Platz 12 im Riesenslalom und Platz 10 im Slalom. In der starken J18-Klasse wurde Oliver Masny 22. und Tobias Scherer 26. Alexander Hug erwischte im Slalom endlich mal die Ideallinie und konnte mit Rang 26 ebenso zufrieden sein.

-----------------------------

Mädels mischen vorne mit

Bei den Baden-Württembergischen Schülermeisterschaften in Bernau vom 16.-19.01.2009 waren insgesamt 4 Läuferinnen und Läufer des SC Schönwald nominiert. An drei Wettkampftagen wurden die Baden-Württembergischen Schülermeister gesucht. Dabei sorgte Katrin Göppert mit einer perfekten Vorstellung gleich im Riesenslalom für den ersten Knaller. Sie wurde mit zwei sehr guten Fahrten fünfte und freute sich riesig über diesen Erfolg. Luca Wöhrle war mit Platz 18 bei den Buben ebenso sehr zufrieden und zeigte im jüngsten Jahrgang eine tolle Leistung. Am zweiten Wettkampftag im Slalom überzeugte vor allem Miriam Dold. Der 11. Platz bestätigte ihre gute Slalomform. Auch am Sonntag im dritten Wettkampf gelang ihr ein perfekter Tanz durch den Stangenwald und sie wurde neunte. Olivia Aliprandi zeigte am Sonntag dann endlich auch welches Potential sie hat. Platz 7 und beste in ihrem Jahrgang war am Ende ihr Ergebnis. Die Trainer und vor allem die Sportler waren mit dem Abschneiden doch sehr zufrieden, denn das gab es für unseren Verein noch nie, „dreimal Top10“ bei den BaWü-Meisterschaften.

-----------------------------

Erfolgsserie bei FIS-Rennen geht für Burger weiter

Nach dem überraschend guten Einstand mit den Plätzen 6 und 10 auf internationaler Ebene, war Lisa Burger nun für weitere vier FIS-Rennen nominiert. Hier ging es gegen ein starkes Damenfeld aus Österreich, USA, Italien und der Schweiz. Die ersten beiden Wettbewerbe fanden in Lackenhof am Ötscher statt. Zweimal Slalom stand dort auf dem Programm. Dabei hatte Lisa aber nur am ersten Wettkampftag das nötige Glück und erreichte das Ziel. Sie belegte am Ende den 24. Gesamtrang und wurde siebte in ihrem Jahrgang. Nach dem Ausfall am zweiten Wettkampftag ging es dann nach Turnau in die Steiermark. Dort gelangen ihr dann zweit perfekte Wettkämpfe. An beiden Tagen sprang der 17. Gesamtrang heraus. Am Samstag war sie stärkste Schwarzwälderin und belegte Rang 5 in ihrem Jahrgang. Am Sonntag reichte es sogar für Rang 2 im Jahrgang 93.

-----------------------------

Axel Schätzle und Maximilian Hug überzeugen beim SSV-Supercup

Ein Teil unserer Jugendmannschaft war am Wochenende auch bei den SSV-Supercup-Rennen in Mellau im Bregenzerwald am Start. Das Rennen war als DSV-Punkterennen aufgestellt, dementsprechend hoch auch die Konkurrenz. Dabei überzeugte Axel Schätzle nicht nur als Trainer sondern war am Ende auch mit den Plätzen 6 und 14 im Slalom und Riesenslalom sehr gut dabei in der Jugendklasse 18. Maximilian Hug schied am ersten Wettkampftag im Slalom zunächst aus, zeigte dann aber im Riesenslalom mit Platz 8 in der Jugend 16 seine Klasse. Sven Hildbrand landete im Riesenslalom auf dem 16. Rang.

-----------------------------

Kleiner Janik Kuzey ganz groß

Am Freitag abend, 16.01.2009 fand der 2. Lauf zur diesjährigen Wälder-Pokalrennserie in Fischbach statt. Dabei war Janik Kuzey der Sportler des Abends. Der erst 10-jährige Janik raste mit einer Bestzeit bei den Schülern zu Tal, die nur von wenigen Läufern noch unterboten werden konnte. Sogar bei den Jugendlichen und Erwachsenen kam kaum jemand an die Zeit heran. In seiner Schülerklasse gewann er genau so souverän wie Tia Kern in der Schülerklasse 8. Bei dem über 230 Teilnehmer großen Teilnehmerfeld waren dies aber nicht die einzigen Schönwälder, die vorne dabei waren. Claudio Aliprandi und Franziska Martin belegten mit starken Läufen jeweils Rang drei. Rang drei hieß es am Ende auch für die ganze Mannschaft in der Teamwertung. Zum ersten Mal landete der SC Schönwald bei dieser Rennserie auf dem Podest mit der Mannschaft. Ausschlaggebend waren dafür auch die Top-Leistungen von Noah Gasche (7.), Celine Gasche (7.), Sophie Hug (6.), Michael Fichter (5.), Leo Göppert (7.), Oliver Masny (5.), Alexander Hug (5.) und Mathias Schätzle (4.). Auch der 10. Gesamtrang von Timo Klausmann war nach seiner Verletzungspause eine Überraschung.

-----------------------------  

Vier Siege beim Dino-Masters

Sophie Hug, Tia Kern, Leo Göppert und Tülin Kuzey haben beim Dino-Masters am Feldberg in ihren Schülerklassen gewonnen. Beim Dino-Masters sind Fähigkeiten in der Buckelpiste und in einem Vielseitigkeitslauf gefragt. Es zeigte sich, wer skitechnisch hier gut auf den Skiern steht und auch bei verschiedenen Sprüngen den nötigen Mut hat. Auch dies sind Fähigkeiten und Eigenschaften, die ein Alpiner Sportler beherrschen sollte. Celine Gasche landete mit dem dritten Rang auch noch auf dem Podest. Jessica Faller (4.), Janik Kuzey (5.), Marcus Thurner (6.), Sebastian Schwer (5.), Felix Schilli (6.) und Michael Fichter (8.) überzeugten mit einer guten Vorstellung und hatten viel Spaß in den Buckeln und Schanzen. Es war einfach mal etwas anderes und eine andere Art von Wettkampf mit den Skiern.

Leo Göppert feiert seinen ersten Sieg nach seiner langen Verletzungspause

-----------------------------

Premiere bei FIS-Rennen geglückt

Bei den zweitägigen, internationalen FIS-CIT Damen- Ski rennen in Ladurn/Italien war zum ersten Mal auch eine Rennläuferin aus unserem Verein am Start. Noch nie hat ein Schönwälder Rennläufer diese Rennebene erreicht. Lisa Burger ist nun die erste Sportlerin unseres Vereins, die solch einen Erfolg erreicht hat. Sie feierte eine gute Premiere im internationalen „Rennzirkus“ der Damen. Ausgefahren wurde an beiden Tagen ein Riesenslalom mit jeweils zwei Durchgängen. Jeweils mit der hohen Startnummer 89 musste Lisa in dieses international besetzte Rennen gehen. Am Ende gelangen ihr aber am Samstag zwei tolle Läufe und sie wurde Zehnte des 93er Jahrgangs und 44. insgesamt. Im zweiten Riesenslalom am Sonntag lief es dann noch besser und sie wurde sogar Sechste in ihrem Jahrgang und 27. im gesamten Damenklassement. Insgesamt ein überraschend guter Auftakt, bleibt zu hoffen, dass es weiter so aufwärts geht. 

-----------------------------

Guter Einstand unserer Jüngsten beim Rookie-Cup

Der Rookie-Cup, ist ein Wettbewerb des Ski verbandes Schwarzwald zur Talentförderung im Bereich Ski Alpin. Nach dem guten Start im letzten Jahr wird dies nun auch in diesem Jahr weiter fortgeführt. Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr auf insgesamt drei Veranstaltungen ausgebaut. Die zweitägige Veranstaltung besteht aus einem Training am Samstag und einem Wettkampf am Sonntag. Im Training soll den Sportlern am Samstag eine Strecke geboten werden auf der sie üben können und sich für den Wettkampf am Sonntag „warmfahren“ können. Am Wochenende 10./11.01.09 fand in Todtnauberg nun der erste Rookie-Cup statt. Eine sehr anspruchsvolle Strecke mit einer Länge von über 1000 Meter wartete auf unsere Jüngsten. Der Lauf war gespickt mit Sprüngen, Wellenbahn, engen Torpassagen und weiten flüssigen Toren. Aus unserem Verein waren insgesamt 7 Läufer und Läuferinnen am Start. Anfangs noch etwas vorsichtig aber schlussendlich aggressiv und gut vorbereitet gingen unsere Sportler in den Wettkampf am Sonntag. Der beste Lauf zählte dann und alle konnten am Ende gut abschneiden. Tia Kern gelangen in der S8 zwei perfekte Läufe und sie belegte am Ende den 2. Platz. Sophie Hug wurde bei den S10er Mädchen überraschend 5. und zeigte eine tolle Leistung an diesem Wochenende. Auch Janik Kuzey landete mit Platz 6 noch unter den Top10 und unterstrich seine tolle Form in diesem Winter. Leider fehlte ihm im 2. Lauf etwas das Glück um ganz nach vorne angreifen zu können, denn er war noch an Rang 3 gelegen nach dem 1. Durchgang. Marcus Thurner konnte mit Platz 16 bei den großen Jungs auch sehr zufrieden sein und war insgesamt sogar dritter im Jahrgang 99. Ebenso gut abgeschnitten haben Noah Gasche, Elias Klausmann und Dominik Fichter, die alle sehr engagiert unterwegs waren.

-----------------------------

Alpinen helfen beim Ladies-Grand-Prix

Beim Ladies-Grand-Prix, hieß es in diesem Jahr für unsere Sportler wieder zu helfen. Unser Verein richtet jedes Jahr das internationale Damenskispringen für Sportler aus der ganzen Welt aus. In diesem Jahr wurden am Samstag und Sonntag, 10./11.01.09 die Wettbewerbe ausgetragen. Unsere Sportler halfen beim Treten der Schanze und gaben dem Springen durch das Fahnefahren einen feierlichen Rahmen.

-----------------------------

Pokalsammlung beim Rennen am Rohrhardsberg

Nach dreijähriger Pause richtete die Ski zunft Triberg wieder das Pokalrennen am Rohrhardsberg aus. Für unsere Sportler wurde es wiederum zu einem Pokalsammel-Rennen. Insgesamt 18 mal konnte ein Schönwälder aufs Podest steigen an diesem Tag. Trotz des Fehlens zahlreicher Sportler aufgrund von Verletzung und Urlaub, war die Mannschaft sehr erfolgreich. Der Hang am Rohrhardsberg bietet auch einfach die richtige Grundlage für einen erfolgreichen Wettkampf. Die Länge, die Übergänge und Kuppen machen das Rennen sehr interessant.

Bei den Bambinis gingen zum ersten Mal Timo Fehrenbach und Lukas Klausmann an den Start. Beide konnten prompt einen Pokal einfahren und freuten sich riesig über ihren Erfolg. In ihren jeweiligen Altersklassen gewannen Timo Fehrenbach, Tia Kern, Sophie Hug, Olivia Aliprandi, Katrin Göppert und Lisa Burger . Auf dem Podest landeten ebenfalls Lukas Klausmann, Nico Feser, Celine Gasche, Jessica Faller, Michael Fichter, Luca Wöhrle, Miriam Dold, Felix Schilli, Sebastian Schwer, Maxi Hug, Johannes Scherer und Alex Schätzle.

-----------------------------

Schüler räumen ab beim Nachtslalom in Furtwangen

Vor allem unsere Schülerläufer konnten am 05.01.09 beim verbandsoffenen Nachtslalom in Furtwangen überzeugen. Gleich 4 Klassensiege gingen auf das Konto unserer Schüler. Dabei feierten Claudio Aliprandi und Sebastian Schwer sogar einen Doppelsieg. Sophie Hug gewann die Schülerklasse 10 bei den Mädchen und Marcus Thurner bei den Buben. Katrin Göppert ließ in der Schülerklasse 14 nichts anbrennen. Ebenso ganz vorne landeten Fabian Fehrenbach (3.), Luca Wöhrle (2.), Leo Göppert (3.), Olivia Aliprandi (2.) und Franziska Martin (3.). In der Jugend- und Aktivenklasse war leider nicht sehr viel zu holen, hier landete nur Jörg Ringwald unter den Top10 und wurde 9. in einem sehr starken Teilnehmerfeld. Zahlreiche Ausfälle verhinderten außerdem ein besseres Abschneiden.

In der Mannschaftswertung kam am Ende der 5. Platz für unseren Verein heraus und die gewonnene "Linzertorte" wurde gleich zerlegt.

-----------------------------

 

Erstes Rennen im Neuen Jahr beim Wälderpokal in Urach

 

Das erste Rennen zum diesjährigen Wälderpokal konnte mal wieder planmäßig in Urach am Sägenhoflift stattfinden. Ein großes Teilnehmerfeld von über 200 Startern gespickt mit den besten Läufern aus dem Schwarzwald machte sich auf die Zeitenjagd an diesem Tag. Vom SC Schönwald konnte Tia Kern ihre tolle Form bestätigen und landete ganz vorne in der Schülerklasse 8 und bestätigte die Talentschmiede unseres Ski clubs. Überraschend auch auf dem Podest landeten Sophie Hug (2.), Lisa Burger (2.) und Michael Fichter (3.). Gerade Michael zeigte einen perfekten Lauf und freute sich riesig über diesen Erfolg. Olivia Aliprandi, Katrin Göppert, Luca Wöhrle, Leo Göppert, Miriam Dold und Maxi Hug schrammten mit ihren vierten und fünften Plätzen nur knapp am Podest vorbei. Aber auch Marcus Thurner, Noah Gasche, Sebastian Schwer, Claudio Aliprandi, Franziska Martin und Oliver Masny konnten durch starke Leistungen in die Top10 fahren.

In der Mannschaft war es dann der 5. Platz vorüber sich die Sportler freuen konnten. Insgesamt eine gute Ausgangslage für die weiteren 2 Wettkämpfe im Wälder-Pokal.

-----------------------------

Tülin Kuzey und Olivia Aliprandi mit Podestplätzen beim SVS-Eröffnungsrennen

 

Am 20./21. Dezember 2008 fanden die ersten SVS-Schülerrennen der Saison 08/09 statt. In Feldberg-Fahl auf der Weltcupstrecke ging es auf DSV-Punktejagd. Am Samstag stand zunächst der Riesenslalom auf dem Programm. Dort landete Olivia Aliprandi überraschend in der S12-Klasse auf dem 3. Rang, Celine Gasche wurde in dieser Klasse ebenso überraschend 8. Katrin Göppert schrammte mit dem 4. Rang in der S14-Klasse nur knapp am Podest vorbei. Bei den Buben war es Sebastian Schwer, der sich mit dem 15. Rang in der S14 im vorderen Feld der Rangliste platzierte.

Im Slalom am Sonntag war es der Tag von Tülin Kuzey. Endlich einmal rief sie ihr ganzes Potential auch auf dieser Rennebene ab und wurde 3. in der S12. Auch Miriam Dold zeigte mit Rang 10 in der S14 aufsteigende Form. Zufrieden waren auch im zweiten Rennen die Trainer mit Celine Gasche. Platz 10 war wiederum ein großer Erfolg für sie.

Schnelle Mädels - Olivia Aliprandi und Tülin Kuzey

-----------------------------

Super Ergebnis zum Auftakt

Für einen absolut gelungenen Auftakt sorgte die Mannschaft beim Nachholtermin für die Bezirksmeisterschaften  2008 im Riesenslalom. Es war ein Auftakt nach Maß und man konnte sehen, dass sich das Training im Herbst und in den vergangenen Wochen an den heimischen Liften gelohnt hatte. Die Trainierschar um Mathias Schätzle, Dirk Fehrenbach, Johannes Scherer und Alexander Schätzle waren sehr zufrieden mit ihren Sportlern. „Das Ergebnis ist super und die Art und Weise, wie unsere Kids Skifahren macht Freude. Natürlich fehlt noch die Sicherheit bei vielen, aber dazu ist ja in den kommenden Wochen noch Zeit und die Schneelage ist ja gerade optimal!“, meint ein stolzer Mathias Schätzle. Mit 18 Podestplätzen stellte die Mannschaft einen neuen Rekord in der Vereinsgeschichte auf. 24 Pokale konnten insgesamt eingefahren werden, da auch die Plätze 4 und 5 Pokale erhielten.

Ausgetragen wurde der Riesenslalom am Seebuck und wurde als Nachholtermin für das ausgefallene Rennen in der letzten Saison nachgeholt. Am Start waren dabei 38 Starter des SC Schönwald, wobei auf die jüngsten noch verzichtet wurde.

Zunächst hatten es die Läufer mit nebligen Bedingungen zu tun und die Sicht war daher nicht optimal. Unsere Sturzpiloten Maximilian Hug, Claudio Aliprandi, Luca Wöhrle, Celine Gasche, Noah Gasche und Dominik Fichter waren einfach zu schnell unterwegs schafften es im ersten Durchgang nicht das Rennen erfolgreich zu beenden. Alle hätten sicherlich noch Siegchancen gehabt in ihren Altersklassen. Etwas enttäuscht waren sie deshalb auch, aber die Aufmunterung der Trainer ließ nicht lange auf sich warten. Anders lief es den restlichen Läufern, die dann auch im zweiten Durchgang tolles und sonniges Wetter erwischten. Tagessiege konnten Tia Kern, Marcus Thurner, Olivia Aliprandi, Franziska Martin, Katrin Göppert und Mathias Schätzle einfahren. Katrin Göppert, Miriam Dold und Lisa Burger sorgten sogar wieder für einen dreifach-Triumph in der Schülerklasse 14. Katrin Göppert war gleichzeitig auch schnellste Schülerin an diesem Tag und zeigte zwei super Läufe. Auch Mathias Schätzle war an diesem Tag stark, gewann die Herrenklasse und fuhr nur um wenige zehntel Sekunden am Bezirksmeistertitel vorbei.

Katrin Göppert war unsere Schnellste an diesem Tag

Mathias Schätzle gewann die Herrenklasse

Podestplätze gab es außerdem für Jessica Faller (3.), Janik Kuzey (2.), Timo Klausmann (3.), Felix Schilli (2.), Sebastian Schwer (3.), Miriam Dold (2.), Lisa Burger (3.), Tobias Scherer (2.), Dennis Kaltenbach (3.), Oliver Masny (2.), Johannes Scherer (3.) und Alexander Schätzle (3.).

Nur lachende Gesichter gab es am Samstag zu sehen und das lag sicherlich nicht nur am Wettkampf sondern auch an der guten Stimmung innerhalb der gesamten Gruppe des SC Schönwald.

Eine lustige Truppe mit viel Erfolg

-----------------------------

Siegerehrung Bezirkscup 2008

Im Rahmen der nachgeholten Bezirksmeisterschaft wurde auch die Bezirkspokal-Gesamtwertung der vergangenen Saison 2007/2008 nachgeholt. Dabei wurden Olivia Aliprandi, Miriam Dold und Maximilian Hug wurden in ihren Altersklassen Bezirkspokalsieger. Auf dem Podest landeten außerdem Janik Kuzey, Franziska Martin, Felix Schilli, Noah Gasche und Celine Gasche.

Die tollen Platzierungen von Tia Kern (4.), Marcus Thurner (4.), Fabian Fehrenbach (6.), Tülin Kuzey (5.), Timo Klausmann (4.), Claudio Aliprandi (4.), Katrin Göppert (6.), Alexander Hug (4.), Raphaela Deck (4.), Clemens Spath (4.), Dennis Kaltenbach (5.), Tobias Scherer (6.), Oliver Masny (4.), Jörg Ringwald (5.), Axel Schätzle (6.) bestätigen das tolle Auftreten der gesamten Gruppe in der vergangenen Saison nochmals.

In der Mannschaftswertung gab es im Schülerbereich erneut den 2. Gesamtrang und bei der Jugend gab es sogar wiederum den Sieg. Beide Ergebnisse sind um so bemerkenswerter, da die besten Athleten oft auf höheren Rennen unterwegs waren und selten Bezirksrennen fahren konnten.

Miriam, Maxi und Olivia werden Bezirkspokalsieger 2008 - Olivia und Celine feiern einen Doppelsieg in der S10

-----------------------------

Erfolgreicher Start in die neue Rennsaison

Schon Ende November ging es für einige Jugendliche des SC Schönwald los und die ersten Rennen standen an. Im Kaunertal ging es für fünf Athleten aus unserem Ort im Riesenslalom um die ersten DSV-Punkte.

Bei den Jungs waren Maximilian Hug, Oliver Masny, Alexander Hug und Sven Hildbrand dabei. Am ersten Wettkampftag hatten alle vier noch etwas Probleme ihre schnellen und guten Läufe ins Ziel zu bekommen. Die schlechte Sicht und die ruppige Piste stellte eine große Herausforderung dar. Maximilian Hug schied aufgrund eines „Einfädlers“ auf Rang vier liegend aus. Oliver Masny war mit der gleichen Zeit unterwegs wie Maximilian, verpasste dann aber kurz vor Schluss ein Tor und musste zurücksteigen.

Anders lief es Lisa Burger . Als einziges Mädchen in der Schönwälder Jugend sorgte sie für eine richtige Überraschung. Mit einer großen Startnummer ins Rennen gestartet landete die Kaderläuferin des SVS am Ende auf einem überraschenden 3. Rang und wurde Beste in ihrem Jahrgang.

Am zweiten Renntag sollte es aber auch für die Buben besser werden und Maximilian Hug landete auf dem 10. Rang in der Jugend 16. Eine beherzte Fahrt brachte ihm diesen Erfolg. Auch Oliver Masny war mit Platz 18 zufrieden, weil auch für ihn die Bedingungen wieder sehr schlecht waren.

Lisa Burger bestätigte an diesem Tag ihre tolle Frühform und belegte auch an diesem Tag einen Platz unter den Top10. Sie wurde am Ende 9.

Ein erfolgreicher Start für die Jugendmannschaft, die sich damit für weitere Rennen, auch auf internationaler Ebene empfehlen konnte.

Unsere Jugendlichen im Kaunertal beim Schwabenpokal

Maximilian Hug belegte Platz 10 im Riesenslalom

Sorgte für eine große Überraschung – Lisa Burger Rang 3

-----------------------------

„Kugelige“ Weihnachtsfeier

Am 22. November erlebte die Mannschaft eine Weihnachtsfeier der besonderen Art. Die Trainer hatten sich mit der Mannschaft was ganz besonderes einfallen lassen und es ging nach Waldkirch ins Bowling-Center. Etwas Neues erlebten dort alle, die bisher noch nie beim Bowling waren. Eine tolle Aktion, bei der Jeder seinen Spaß hatte. Das anschließende Schnitzelessen rundete dann diesen tollen Nachmittag ab.

 

-----------------------------

Spiel und Spaß beim Spielenachmittag

Der Monat November bietet in diesen Tagen oft graues und nebliges Herbstwetter. Kinder haben daher kaum die Möglichkeit für Aktivitäten oder Spiele im Freien.  [Die alpine Rennmannschaft des Ski club Schönwald aber hatte die Idee für einen Spielenachmittag und lud am Samstagnachmittag alle Kinder zwischen vier und zehn Jahren in die Sporthalle ein. Über 25 Kinder beteiligten sich an diesem Spiele- und Aktionsnachmittag. Die Organisatoren um Cheftrainer und Sportwart Alexander Schätzle zeigten sich sehr zufrieden, dass so viele Kinder gekommen waren.

Drei unterschiedliche Spielethemen wurden vorbereitet und die Kinder wurden hierzu in drei Altersgruppen eingeteilt. Jörg Ringwald sorgte mit seinen Ball- und Staffelspielen für jede Menge Spaß. Bei Raphaela Deck war mit Pantomime, Personenraten und den Montagsmalern das künstlerische und kreative Talent der Kinder gefragt. Bei Alexander Schätzle waren durch verschiedene Gaudispiele wie Eierlaufen, Dosenwerfen, Sackhüpfen oder Kaffeefilter pusten vor allem Geschicklichkeit und Treffsicherheit gefragt.

Die alpine Rennmannschaft wollte mit diesem Nachmittag den Kindern eine Aktion bieten, wo vor allem der Spaß im Mittelpunkt stand. Gewinner und Sieger sollte es an diesem Tag nur einen geben, und das waren die Kinder. Viele hatten ihre Freunde mitgebracht und konnten so einmal in einer großen Gruppe aktiv sein.

Schon seit über 10 Jahren versucht die alpine Rennmannschaft des Ski clubs viel für die Kinder und Jugendlichen aus Schönwald und der Umgebung zu machen. „Wir wollen aktiv Jugendarbeit betreiben und wollen den Kindern eine sinnvolle und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung bieten.“, so betont es Alexander Schätzle , der damit auch der Hauptaufgabe eines Vereines nachkommt.

Mit Alexander Schätzle gibt es einen engagierten Cheftrainer, der von Benjamin Deck, Dieter Dold, Jörg Ringwald, Dirk Fehrenbach, Raphaela Deck, Mathias Schätzle , Axel Schätzle und Johannes Scherer unterstützt wird. Gemeinsam versuchen die Trainer den Kindern den Spaß am Ski sport zu vermitteln. Etwa 50 Kinder und Jugendliche sind im Team aktiv und haben Freude daran in der großen Gruppe Sport zu treiben. „Es gibt selten eine Gruppe in der, Groß und Klein so gut miteinander auskommen und aufeinander achten“, unterstreicht Dirk Fehrenbach.

-----------------------------

Tolles Skivergnügen in Sölden

 

In den Herbstferien war es auch in diesem Jahr wieder soweit und die Aktiven der Alpinen Rennmannschaft starteten zu ihrem traditionellen Schneelehrgang ins Öztal nach Sölden. Bereits zum fünften Mal waren die Schönwälder Alpinen zu Gast in Sölden.

Vom 27.-31.10. hieß es für die Sportler an vier Ski tagen Gas zu geben und soviel wie möglich auf den zwei Brettern zu lernen.

Alle waren schon Tage zuvor aufgeregt und fieberten den ersten Fahrten im Schnee entgegen. Gemeinsam mit den Trainern und zahlreichen Eltern startete die 55-köpfige Gruppe die Reise nach Sölden. Der Reisebus wurde auch in diesem Jahr wieder perfekt von unserem Gönner Hans Peter gelenkt.

An den ersten beiden Trainingstagen stand die freie Ski technik auf dem Programm. Es wurde hierbei vor allem versucht sich schnell einzufinden und die Technik wieder aufzufrischen. Durch verschiedene Fahrübungen versuchten die Trainer gezielt die Technik der Athleten zu verbessern.

Am dritten Tag konnten morgens die Bedingungen genutzt werden, um Slalom zu trainieren. Nachmittags spielte dann leider das Wetter nicht so mit und das Training musste unterbrochen werden. Sturmböen machten einen Liftbetrieb unmöglich. Trotzdem waren auch an diesem Tag die Fortschritte bei den Sportlern deutlich zu erkennen.

Nach den anstrengenden Skitagen war aber meist noch nicht Schluss und es wurde  abends nochmals trainiert. Beim Ergänzungstraining wurde versucht durch Dehn- und Kräftigungsübungen den Körper wieder auf den nächsten Skitag einzustellen und zu lockern. Mit verschiedenen Spielen oder Wettbewerben klangen die Tage fröhlich und spaßig aus.

Am vierten und letzten Tag kam das schöne Wetter zurück. Unter traumhaften Bedingungen und bei 10 cm Neuschnee konnte mit dem Riesenslalomtraining fortgefahren werden. Fleißig absolvierten die Sportler eine Fahrt nach der anderen und hatten riesen Spaß bei solch schönen Bedingungen.

Die Trainer zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen während dieses Lehrgangs und blicken mit großer Vorfreude auf die kommende Saison.

Ein Dankeschön für dieses Wochenende gilt vor allem Hans Peter, den Eltern, den Trainern und dem Verein. Ohne das tolle Zusammenwirken aller wäre solch ein Lehrgang nicht möglich.

-----------------------------

 

Spiel, Spaß und Abendteuer für die jüngsten Skikids

Am 10./11. Oktober verbrachten die Jüngsten der Mannschaft zwei Tage mit ihren Trainern Raphaela Deck und Alexander Schätzle . Ein abwechslungsreiches und vor allem spaßiges Programm wurde dabei aufgestellt. Am Freitag Nachmittag begann des Wochenende und alle freuten sich mit ihren Skifreunden auf zwei spannende Tage. Zunächst wurde am Freitag Mittag fleißig in der Sporthalle trainiert. Hier wurde vor allem versucht das Training mit spielerischen Mitteln aufzubauen. Nach einem kleinen Abendspaziergang wurde dann kräftig Pizza gegessen und alle ließen es sich schmecken. Ein bunter Spieleabend mit vielen verschiedenen Spielen rundete den ersten Abend ab. Müde vielen die Kids dann in ihre Schlafsäcke.

Am Samstag wurde den Kindern nach einem Training am morgen mal etwas ganz neues geboten. Es ging nach Gremmelsbach, wo Flory und Dagmar Kern eine Klettertour für die Kids eingerichtet hatten. Das machte allen sehr viel Spaß, so dass viele sich einmal überwinden konnten. „Die Kinder sollten Spaß haben und glücklich nach Hause gehen“, das war das Ziel der beiden Trainer für diese beiden Tage und das waren die Kinder dann am Ende auch.

-----------------------------

Skivergnügen in der Skihalle in Amnéville

 

Am 3. Oktober 2008 nutzten die Alpinen den Feiertag, um einen Tag in der Skihalle in Amnéville zu verbringen. Es waren hauptsächlich die älteren Schüler und Jugendlichen unseres Vereins bei diesem Trainingstag dabei. Insgesamt 25 Personen nahmen die Reise nach Frankreich auf. Nach 3 Stunden Fahrzeit kam man in Frankreich an und alle staunten über die riesige Halle, die dort entstanden ist. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Halle nochmals verlängert worden und es wartete ein riesen Erlebnis auf die Mannschaft. Gemeinsam mit ihren 4 Trainern machten sich die Sportler auf zu ihren ersten Fahrten in dieser Vorbereitung. Einigen sah man zunächst noch den Respekt an aber bald schon konnten die Trainer durch geschickte Übungen und Fahrformen die Sicherheit fördern. Insgesamt vier Stunden verbrachte die Mannschaft in dem „Eisschrank in XXL-Format“. Morgens waren zwei Stunden angesagt wo zuerst die Sicherheit wieder auf den Skiern gefördert wurde.

Nachmittags wurde dann bei Koordinativen Übungen die Slalomtechnik weiter verfeinert. Am Ende des Tages waren doch alle Sportler und Trainer zufrieden mit dem Skivergnügen in der Skihalle. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz es wurde auf den Schanzen wieder kräftig gesprungen. Einfach einmal ein ganz besonderes Erlebnis für unsere Sportler.

 

-----------------------------

Kondi-Lehrgang mit "Schiffeversenken" auf der Donau

 

Am Wochenende 26.-28. September stand der Kondi-Lehrgang der älteren Sportler unserer Mannschaft auf dem Programm. Dabei übernachtete die Gruppe in der Schönwälder Sporthalle. Drei Tage hartes Training lag vor den Sportlern. Am Freitag startete der Lehrgang mit einer Einheit, wo Schnellkraft und Muskelaufbautraining die Schwerpunkte waren. Alle gaben hierbei wieder ihr bestes. Nach einem reichhaltigen Abendessen war dann einmal etwas neues gefragt. Materialkunde mit der Firma Holmenkol. Dabei waren auch die Eltern eingeladen und es wurden wieder reichlich Tipps und Neuigkeiten ausgetauscht. Ganz interessiert lauschten die Sportler und Eltern den Worten von Siegfried Trenkle, unserem Kooperationspartner.

Am Samstag stand nach dem Frühstück bereits die nächste schweistreibende Trainingseinheit auf dem Plan. Zunächst wurde bei einem fussballturnier erst mal kräftig der Ball getreten bevor es dann hieß die Schnelligkeit und die Koordinativen Fähigkeiten zu verbessern. Nach dem Mittagessen hatte erst mal jeder Freizeit und konnte sich entspannen oder konnte seine Hausaufgaben noch erledigen. Eine Trainingseinheit der besonderen Art folgte dann. Psychologische Übungen, mentales Training und Videoanalyse waren ganz neue Dinge wobei die Sportler mächtig Spaß hatten. Nach dem Abendessen mit viel Pizza wurde dann noch mal trainiert in der Sporthalle. Stabilisations- und Koordinationsübungen waren hierbei gefragt. Die Trainer bauten hierzu einen interessanten und abwechslungsreichen Parcour auf.

Mit müden Beinen vielen dann alle in ihre Schlafsäcke und noch am nächsten Morgen war der Muskelkater zu spüren. Schon früh ging es am Sonntag los zum Highlight dieses Lehrgangs. Das Kanufahren, welches im Juli ausgefallen war wurde nachgeholt. Das Wetter war dazu perfekt, nur die Temperaturen waren doch sehr frisch. Gut eingepackt stieg die Gruppe in ihre Kanus und machte sich auf den Weg in Richtung Zwiefaltendorf an der schönen Donau. Dass das Abendteuer aber mehr war als eine ruhige Schifffahrt dafür sorgten die Sportler schon von selbst. Immer wieder wurde versucht die anderen Boote zum kentern zu bringen. Gleich an der ersten Stromschnelle erwischte es das Boot mit Maximilian Hug, Katrin Göppert und Dennis Kaltenbach. Eisig kalt war es, das sah man den drei schon an. Aber während der Fahrt erwischte es noch weitere, so dass am Ende kaum ein Boot trocken blieb. Trotzdem hatten alle mächtig ihren Spaß und es war wirklich wieder ein schönes Erlebnis, was die Mannschaft noch mehr zusammenschweißt.

-----------------------------

Trainieren für den Erfolg im Winter

Die heiße Phase der Vorbereitung beginnt bei den Alpinen des SC Schönwald schon fast standesgemäß mit dem „Kondicamp“. Einem Zeltlager der ganz besonderen Art. Es wird in jedem Jahr in den Sommerferien ausgetragen und stellt immer den Beginn der Vorbereitung dar. Nach vier Wochen Sommerpause waren alle Sportler des Vereins am 22.-24.08.2008 zusammengekommen, um für den nächsten Winter gemeinsam zu trainieren.

Aufgrund der Sommerferien waren natürlich noch einige Sportler in Urlaub. Trotzdem waren es 44 Sportler und Trainer, die anwesend waren.

Wie in den Vorjahren wurde dieser Lehrgang wieder als Zeltlager organisiert. Alle waren dabei in einem großen Zelt untergebracht. Diesmal nutzte die Mannschaft die gute Infrastruktur des Skiclubs und führte den Lehrgang im Schanzenzentrum des SC durch. Aufgrund der großen Grünfläche, der Schanzenanlage, der Crossstrecken und der nahe liegenden Sporthalle war ein optimales Training möglich.

Insgesamt standen 8 Trainingseinheiten in den drei Tagen auf dem Programm. Hierbei war wieder Kraft, Koordination, Ausdauer, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Schnelligkeit gefragt. Natürlich waren die Einheiten wieder altersspezifisch aufgebaut und es wurde in kleinen Gruppen trainiert. Ein großer Spieleabend und ein Lagerfeuer durfte bei diesem Lager natürlich nicht fehlen. Für Spaß war auf alle Fälle immer gesorgt. Bei Ballspielen und Ausdauerspielen waren alle Sportler mit viel Spaß dabei.

Der Höhepunkt des Lehrgangs war sicherlich das Bogenschießen im Bogensporthotel in Eisenbach. Zahlreiche neue Talente konnten hierbei erkannt werden. Einige hatten bereits in den ersten Versuchen das Zielwasser im Blut und trafen auf Anhieb. Andere wiederum mussten noch eine Weile üben bis die Pfeile im Ziel landeten. Die Jugendlichen konnten sich nach einem Einführungstraining dann noch auf dem großen 3-D Trainingsgelände austoben. Hier konnte auf Hirsch- und Bärenattrappen geschossen werden. Aber auch die Jüngsten durften ihre Pfeile auf Hirsch- und Wildschweinbilder richten. Sie waren mit sehr viel Freude dabei.

Auf alle Fälle war während des gesamten Lehrgangs ständig etwas geboten. Auch wenn das Wetter nur am Sonntag mitspielte war es ein gelungener und schöner Lehrgang. Abgerundet wurde der Lehrgang mit einem Ausdauerwettkampf, wo nochmals alle Sportler ihr bestes geben konnten.

Nach diesem tollen Trainingslehrgang zum Beginn der Vorbereitung sind schon jetzt alle gespannt auf die kommenden Wochen.

-------------------------------

Kanutour fällt ins Wasser

Ein Lehrgang der ganz besonderen Art wollten die Trainer den älteren Sportlern der Mannschaft bieten. Eine Kanutour auf der Donau am Wochenende 12.-13. Juli. Zunächst ging es am Samstag morgen los und die 20 Personen starteten in Richtung Albstadt um dort am Samstag das Badkap zu besuchen. Im Spaßbad hatten wirklich alle 20 Sportler und ihre Trainer einen riesen Spaß. Es wurde gerutscht, gesprungen und geschwommen den ganzen Tag über. Bei diesem Lehrgang waren die Gruppen der Jugendlichen und S14er dabei. Am späten Nachmittag ging die Reise dann weiter nach Thiergarten wo die Mannschaft in einem alten Bahnhof ihr Quartier bezog. Am Abend startet die Truppe dann zu einer Wanderung auf die nahegelegene Ruine. Dort wurde gegrillt bis in die Nacht hinein.

Am nächsten morgen dann wollte die Gruppe eigentlich zu einer Kanutour aufbrechen. Leider war aber für den Sonntag Dauerregen angesagt und dieser machte eine Tour unmöglich. Dafür hatten die Trainer einen Ersatzplan parat. Aber die Sportler überstimmten dann die Trainer und es ging nochmals ins Badkap nach Albstadt.

Zwei Tage also Badkap – ein ganz besonderes Erlebnis für alle. Das Kanuerlebnis wird die Mannschaft aber noch nach den Sommerferien nachholen. Darauf freuen sich dann wieder alle. Trotz des schlechten Wetters war die Freude bei den Sportlern groß über diesen mal etwas anderen Lehrgang.

-------------------------------

Spaß beim Sommertraining:

Skisportler auf Inline-Skates

Immer wieder wird in unser Training auch das Inlinetraining eingebaut. Entweder wird auf dem Rathausplatz oder am Skilift Rößle trainiert. Hier werden die unterschiedlichsten Ideen von den Trainern in das Training eingebaut. Ob Fussball, Handball, Hockey, Slalom, Staffeln, Wettbewerbe, Schanzen springen, … alles lässt sich auf Inline-Skates umsetzen. Natürlich kann auch Ausdauer oder verschiedene Schwungformen aus dem Winter angewandt werden. Immer wieder wird auch versucht Ideen aus dem Wintertraining auf die Rollen zu übertragen. Das Inline-Training soll den Sportlern zu zusätzlichen koordinativen Fähigkeiten verhelfen. Außerdem macht es immer jede Menge Spaß auf den Rollen. Auch unsere Jüngsten sind schon schnell unterwegs auf den Inline-Skates. Natürlich wird auch die richtige Bremstechnik erlernt und so das sichere fahren gefördert. Hier einige Bilder aus einer Trainingseinheit:

-----------------------------

Sommertraining bei den Alpinen

„Der Ski sportler wird im Sommer gemacht!“ Die Zeiten haben sich geändert, so dass der Alpine Rennsport nicht länger nur ein Wintersport ist. Im Sommer und Herbst werden die Grundlagen für die Erfolge im Winter gelegt. Dabei wird den aktiven des Skiclubs einiges geboten. Ein buntes und abwechslungsreiches Programm wird den Kindern und Jugendlichen zusammengestellt. Das regelmäßige wöchentliche Training wird hierbei immer wieder durch Lehrgänge und Aktionen bereichert.

-----------------------------

Zum ersten Mal schaffen Sportler den Sprung in die Kadermannschaften

Der SC Schönwald gratuliert seinen zwei neuen Kaderathleten aus dem Bereich Ski-Alpin. Noch nie hat ein Schönwälder Rennläufer den Sprung in den SVS-Kader geschafft. Nun sind es gleich zwei Sportler aus unserem Verein.

Olivia Aliprandi schaffte den Sprung in den SVS-Schülerkader. Als Siegerin von beiden Sichtungsläufen und als beste Baden-Württembergerin empfahl sie sich beim German-Rookie-Cup für diesen Kaderplatz. Wir sind stolz auf dich!

Die zweite im Bunde ist Lisa Burger . Sie schaffte den Sprung in den SVS-Jugendkader. Als zweitbeste in ihrem Jahrgang 93 des Skiverbandes Schwarzwald qualifizierte sie sich für den Kaderplatz in der Jugendmannschaft. Zahlreiche Podestplätze bei DSV-Schülerpunkterennen verhalfen ihr hierzu. Gratulation!

-----------------------------

Erstes Gletschertraining in Hintertux

Vom 21.-25. Mai absolvierte ein Großteil der Mannschaft bereits seinen ersten Schneelehrgang in der Vorbereitung auf die neue Saison. Zum dritten Mal bereits ging es ins Zillertal. Nach den schönen Erlebnissen der vergangenen Jahre entschloss man sich auch in diesem Jahr zu diesem Lehrgang. Aufgrund der Tatsache, dass es noch früh im Jahr war, war auch die Schneelage äußerst gut. Noch nie hat die Mannschaft so viel Schnee dort vorgefunden wie in diesem Jahr. Auch die Temperaturen und das Wetter spielte in diesem Jahr mit. Die Mannschaft erlebte mit ihren Trainern und Betreuern traumhafte Tage im Zillertal.

 

Die Trainer versuchten die 4 Schneetage zu nutzen, um die Ski technik der Athleten weiter zu verbessern. An den ersten Tagen wurde vermehrt die freie Skitechnik trainiert. So wurde versucht die eingeschlichenen Fehler zu verbessern und die Kids und Jugendlichen wieder einzuführen in das Schneetraining. Außerdem wurde kräftig in den Stangen trainiert. Hier suchte man vor allem das steile Gelände aus, um die Sportler noch mehr zu fordern.

 

Der Spaß stand beim Schneetraining aber auch im Vordergrund und es konnten vor allem in der freien Ski technik Fortschritte erzielt werden. Im Fun-Park gespickt mit Schanzen, Buckelpiste und Halfpipe war der Spaß für alle vorprogrammiert.

 

26 Sportler, 3 Trainer und 4 Betreuer erlebten wunderschöne Tage im Zillertal.

 

Aber nicht nur Ski fahren stand auf dem Programm sondern auch das Rahmenprogramm stimmte. Nachmittags ging es entweder ins Freibad oder ins Spaßbad nach Mayerhofen. Aber auch weitere sportliche Aktivitäten standen an. So wurde zum Beispiel ein Fussballspiel ausgetragen oder durch Dehn- und Kräftigungsübungen versucht die Fitness der Sportler weiter zu verbessern.

 

Durch mentale Übungen wurde versucht die Konzentrationsfähigkeit der Sportler zu schulen. Mit einfach Übungen wurde versucht, den Sportlern dieses neue Thema nahe zu bringen. Allen machte es riesen Spaß und waren begeistert von den neuen Möglichkeiten aus dem Bereich der Sportpsychologie.

Am letzten Abend wurde dann noch das große Hausspiel durchgeführt. Hier wurden alle in verschiedene Gruppen aufgeteilt und Olivia und Tülin organisierten interessante Spielstationen. Hier hatten wieder alle riesigen Spaß.

Abends waren aber meist alle müde und fielen nach Aktionsspielen und Videoanalyse oft wie Steine in ihre Betten.

 

Verpflegen musste sich die Mannschaft wieder selbst. Im Almbauernhof in Finkenberg war "Selberkochen" angesagt. Durch die Unterstützung unseres „Kochteams“ Sabine Hug und Susanne Kuzey-Hog war dies aber kein Problem. Die Kinder und Jugendlichen mussten kräftig mithelfen und waren abends gespannt wie ihr Gericht wohl schmecken würde.

-----------------------------

Trainingsbeginn Frühjahr 2008

Am 10. Mai 2008 startet die Mannschaft wieder mit dem Training. Beginn ist um 10 Uhr an der Sporthalle, wo sich alle Sportler mit Fahrrad, Lauf- und Hallensachen treffen. Der Trainingsplan für das Frühjahr und den Sommer wird dann dort ausgeteilt.

-----------------------------